Bad Dürkheim

Montag, 23. März 2020

Bitte melden, wer pflegerische, sanitäts- oder rettungsdienstliche Qualifikation hat

Der DRK (Deutsches Rotes Kreuz) Kreisverband Bad Dürkheim e.V. übernimmt im Kreisgebiet zahlreiche Aufgaben des Bevölkerungsschutzes und der Wohlfahrtspflege. Dazu gehören unter anderem der Katastrophenschutz sowie die Betreuung und Versorgung älterer Menschen.

Die aktuelle Lage rund um die Ausbreitung des Corona-Virus sorgt nun für weitere Aufgaben, die das DRK derzeit an die Grenzen des Machbaren führen. „Wir sind daher auf Ihre Unterstützung angewiesen. Wir bitten Sie: Helfen Sie uns helfen!“, so der DRK-Kreisverband.

Der DRK-Kreisverband und die Kreisverwaltung bitten daher folgende Personen, sich zu melden: Menschen mit einer pflegerischen Ausbildung oder sanitäts- bzw. rettungsdienstlichen Qualifikation. Auch ehemalige Helferinnen und Helfer des DRK und anderer Hilfsorganisationen werden gebraucht. Dies ist jedoch keine zwingende Voraussetzung – jeder, der eine entsprechende Qualifikation hat, wird gesucht. Ebenso sind Menschen gesucht, die Erfahrung in der häuslichen Pflege haben und sich engagieren wollen.

Wer mithelfen möchte, der wird gebeten, in einer Email oder per Telefon Kontakt aufzunehmen und dabei zu nennen: Vor- und Zunamen, Geburtsdatum, vollständige Anschrift, telefonische Erreichbarkeit, Qualifikation sowie Verfügbarkeit.

Es erfolgt eine zeitnahe Eingangsbestätigung. Das DRK bittet um Verständnis, wenn nicht jeder sofort in die Hilfe eingebunden werden kann.

Die Kreisverwaltung Bad Dürkheim und das DRK bedanken sich schon jetzt für die Mithilfe.

Ansprechpartner:
Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Bad Dürkheim e.V.
Helfen@kv-duew.drk.de  
Helfen-Hotline: 06322/9446-46  (09:00 – 16:00 Uhr)

Mittwoch, 4. März 2020

Bad Dürkheimer Weinbergnacht findet statt

Im Zuge der aktuellen Berichterstattung über das Corona-Virus hat sich die Stadt Bad Dürkheim nach reiflicher Überlegung und in Rücksprache mit Kreisverwaltung und Gesundheitsamt dazu entschlossen, die Weinbergnächte 2020 am kommenden Freitag und Samstag wie geplant durchzuführen, sofern kein flächendeckendes Veranstaltungsverbot durch übergeordnete Behörden ausgesprochen wird.

Nach derzeitigem Kenntnisstand gibt es keine Anhaltspunkte der übergeordneten Behörden, die zu einer Absage der Veranstaltung führen könnte. Die Stadt als Veranstalter sowie Beschicker und Besucher sind durch die weitreichende Berichterstattung soweit sensibilisiert, dass in der Abwägung des Charakters der Weinbergnacht an deren Durchführung festgehalten wird.

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Bad Dürkheim - Randaliererin in Arztpraxis - Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte u.a.

Durch eine Mitarbeiterin einer Arztpraxis in der Philipp-Fauth-Straße wurde die Polizei am 15.10.19, gegen 09:50 Uhr, darüber informiert, dass eine ehemalige 54-jährige Patientin in den Praxisräumen randalieren würde. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Frau sich in den Praxisräumen aggressiv verhalten und versucht hatte einen Arzt zu schlagen. Der Arzt konnte dies verhindern. Es wurde jedoch hierbei seine Brille beschädigt. Als die 54-Jährige mitbekam, dass die Polizei verständigt wurde, entfernte sie sich aus der Praxis. Durch die Funkstreifenbesatzung konnte die Frau aber zusammen mit ihrem Mann in unmittelbarer Nähe zur Praxis auf einer Bank sitzend angetroffen werden. Während der Überprüfung der Frau, versuchte diese sich zu entfernen, weshalb sie festgehalten wurde.

Hierbei versuchte die 54-Jährige an die Dienstwaffe der Polizeibeamtin zu greifen, was verhindert werden konnte. Die Frau wurde überwältigt und gefesselt. Da sie im weiteren Verlauf der polizeilichen Maßnahmen psychische Auffälligkeiten zeigte, wurde sie in eine Fachklinik in Bad Dürkheim verbracht. Die Polizeibeamtin und ihr Kollege wurden leicht verletzt.

Mittwoch, 15. Mai 2019

Bad Dürkheim - Vermisster älterer Mann - Suchmaßnahmen

Die PI Bad Dürkheim sucht derzeit nach einem 81-jährigen Mann, der sich zur Behandlung in einem Krankenhaus in Bad Dürkheim befand. Dort wurde er zuletzt am 15.05.19 gegen 12:15 Uhr beim Mittagessen gesehen. Die Polizei wurde gegen 14:45 Uhr informiert. Der Mann ist ca. 165 cm groß und hat eine "Glatze". Er ist bekleidet mit einer beige-braunen Jacke und beigen Hose. Er ist wohnhaft in Neustadt. Er leidet an Demenz und kann sich nur schwer verständigen. Möglicherweise befindet er sich in einer hilflosen Lage. Durch die Polizei Bad Dürkheim und Unterstützungskräfte aus den benachbarten Dienststellen werden derzeit Suchmaßnahmen durchgeführt.

Weiterhin wurde ein Personenspürhund und ein Polizeihubschrauber zur Absuche aus der Luft angefordert. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0, oder pibadduerkheim@polizei.rlp.de

Mittwoch, 27. März 2019

Beteiligter am tödlichen Verkehrsunfall identifiziert

Am 20.03.2019, gegen 17.32 Uhr, wurde ein 89-jähriger Mann in der Mannheimer Straße von einem LKW erfasst und überrollt. Der Mann erlitt hierdurch tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Fahndung nach dem beteiligten Fahrzeug konzentrierte sich auf einen LKW mit rotem Auflieger. Die intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Polizei Bad Dürkheim führten schließlich zur Klärung des Gesamtgeschehens.

Durch  Zeugenvernehmungen und einer gründlichen Spurenauswertung erhärtete sich Tatverdacht gegen den Fahrer einer Spedition aus Brandenburg. Am Abend des 26.03.2019 konnte der unfallbeteiligte LKW auf der BAB A9 bei Ingolstadt festgestellt und sichergestellt werden.

Nach ersten Erkenntnissen ist nicht auszuschließen, dass der Fahrer das Unfallgeschehen nicht mitbekommen hat. Die Staatsanwaltschaft  Frankenthal wird ein sachverständiges Gutachten zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens in Auftrag geben. Der Sachverständige soll hierbei auch überprüfen, ob der Unfall für den Beschuldigten wahrnehmbar gewesen ist.

Montag, 18. Februar 2019

Ausbildungsatlas für Schüler

Informationen zu Berufsbildern und ausbildenden Firmen

Attraktive Berufsbilder, Wissenswertes zum jeweiligen Bewerberprofil und Fakten über Ausbildungsdauer – diese Punkte stellen bedeutende Kriterien bei der Entscheidung für eine Berufsausbildung dar. Der neue Ausbildungsatlas, den die BVB-Verlagsgesellschaft über den Landkreis Bad Dürkheim und die Stadt Neustadt an der Weinstraße erstellt hat, versteht sich als Unterstützung bei der Berufsauswahl und beschreibt zugleich die wirtschaftliche Vielfalt und unternehmerische Leistungsfähigkeit in der Region. Wichtige Ausbildungsbetriebe aus Handel, Handwerk und Industrie stellen sich dabei als Partner der Region vor. Hilfreiche Tipps für die Erstellung aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen runden den Inhalt der Broschüre ab.

Das Magazin richtet sich dabei in erster Linie an Schulabgänger und Hochschulabsolventen, aber auch an Eltern, Lehrer und Berufsberater sowie an Führungskräfte der heimischen Wirtschaft, ansiedlungswillige Unternehmen und Investoren.  

Alle  Schüler, die auf der Suche nach der richtigen Ausbildung sind, können sich nun in einem praktischen Leitfaden informieren. Auf insgesamt 38 Seiten bietet der frisch erschienene Ausbildungsatlas Entscheidungshilfe in Form von Berufs- und Firmenprofilen und gibt darüber hinaus praktische Tipps etwa beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen oder bei der Vorbereitung von Vorstellungsgesprächen. Der von der Kreisverwaltung Bad Dürkheim und Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße in Auftrag gegebene Atlas wird derzeit an allen weiterführenden Schulen und relevanten Institutionen verteilt.

Viele Unternehmen haben die Gelegenheit genutzt, sich in dieser multimedialen Publikation werbewirksam und dauerhaft zu präsentieren. Neben der Druckausgabe ist das gesamte Magazin auch im Internet unter www.azubica.de und www.findcity.de abrufbar. Von der Homepage www.kreis-bad-duerkheim.de führt ein Link direkt zur Online-Version des Ratgebers. Zudem besteht eine Verlinkung der Anzeigen aus der Online-Publikation zur Homepage des inserierenden Unternehmens.

Der Landkreis Bad Dürkheim trägt aktiv zum Klimaschutz bei, indem diese Publikation klimaneutral produziert wurde. Dieses Engagement wird bestätigt durch ein individuelles Zertifikat und durch eine entsprechende Kennzeichnung des Produkts.

Herausgegeben wurde der Wegweiser von der BVB-Verlagsgesellschaft, die seit mehr als 25 Jahren kommunale Publikationen erstellt. Der Landkreis und die BVB-Verlagsgesellschaft mbH bedanken sich bei allen beteiligten Unternehmen für die freundliche Unterstützung bei der Umsetzung dieses Projektes.

Mittwoch, 19. September 2018

Neues Wohnprojekt in Bad Dürkheim - Weitere Genossenschaftsmitglieder gesucht

Im Bad Dürkheimer Neubaugebiet Fronhof 2 ist derzeit ein generationsübergreifendes, nachhaltiges und gemeinschaftliches Wohnprojekt, welches von der Gruppe Froh2wo in der Rechtsform einer Genossenschaft umgesetzt wird, am entstehen.Karte Fronhof 2

Die Genossenschaft plant auf einem 4.636 Quadratmeter großen Grundstück innerhalb des Plangebiets Fronhof 2 den Bau von circa 42 Wohnungen in vier verschiedenen Größen -zwischen 50 und 90 Quadratmetern.

Das grundlegende Ziel der Genossenschaft ist die Schaffung sozial gemischter Wohnstätten. Die Gestaltung des Wohnumfeldes soll dabei ein aktives Für und Miteinander, das von gegenseitigem Respekt und Verantwortungsgefühl geprägt ist, möglich machen ohne dabei den individuellen Anspruch auf Privatsphäre und Rückzug zu vergessen. Die Präambel der Satzung der Genossenschaft Froh2wo fasst die Rahmensetzung des Vorhabens wie folgt zusammen:

"Die Genossenschaft Froh2wo ist ein gemeinschaftlich orientiertes Wohnprojekt mit dem Ziel, seine Mitglieder durch sichere, verantwortbare Wohnungsversorgung zu fördern. Es soll das Zusammenleben mehrerer Generationen in gegenseitiger Achtung, Solidarität und Nachbarschaftshilfe stärken und unterstützen. Wir streben ein Modell an, das ein Leben in Gemeinschaft ermöglicht, unabhängig von Alter, Beeinträchtigung, Geschlecht, Religion, Kultur und Herkunft."

Aktuell befindet sich das Wohnprojekt in der Planungsphase - Die Planung leistet das Architekturbüro werk.um aus Darmstadt. Potentielle Mitglieder, die mit dem Gedanken spielen Teil der Genossenschaft zu werden, Logo Froh2wokönnen sich derzeit noch aktiv an der Ausgestaltung und Aufteilung der Wohnungen beteiligen und ihre Ideen, Kenntnisse und Fähigkeiten in den Planungsprozess mit einbringen.

Interessenten finden auf der Webseite www.froh2wo.de alle relevanten Informationen rund um das Wohnprojekt und Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit der Genossenschaft.

Ein öffentliches Treffen der Froh2wo-Gruppe findet für alle Interessierte am 18. Oktober, 18.30 Uhr, im Mehrgenerationenhaus Bad Dürkheim (Kanalstraße 19) statt.

Donnerstag, 23. August 2018

Wieder eine vermisste, möglicherweise eigengefährdete Person

Am 22.08.18, gegen 19:40 Uhr, wurde die Polizei von der Frau eines 50-jährigen Mannes darüber informiert, dass sich ihr Mann per "whatsapp" bei ihr gemeldet habe. In der "whatsapp" Nachricht teilt er mit, dass er Tabletten genommen habe.

Aufgrund dieses Umstand kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der 50-Jährige in einem hilf- und orientierungslosen Zustand befindet. Die am gestrigen Abend durchgeführten Suchmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Derzeit liegen keine Hinweise über den Aufenthaltsort des Mannes vor.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

 ca. 175 cm, schlank, braune, fast schulterlange Haare, blaue Augen, trug T-Shirt, kurze Hose und schwarze Halbschuhe der Marke "Cros"

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel.

06322/963-0, oder pibadduerkheim@polizei.rlp.de

Mittwoch, 22. August 2018

Bad Dürkheim - Vermisste, möglicherweise eigengefährdete Person

Update: Die Frau ist wohlbehalten wieder zu Hause!

Am 22.08.18, gegen 02:35 Uhr, wurde die Polizei von einem 52-jährigen Mann darüber informiert, dass seine 29-jährige Freundin nach dem Besuch der Deidesheimer Kerwe zu Hause in der Wohnung in Bad Dürkheim nach seinen Angaben plötzlich "durchgedreht" und ihn geschlagen habe. Danach habe sie die Wohnung verlassen und möglicherweise noch Medikamente eingenommen. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass sie sich in einem hilf- und orientierungslosen Zustand befindet. Noch in der Nacht durchgeführte Suchmaßnahmen, bei der auch ein Personenspürhund eingesetzt war ergab, dass die Frau vom Bereich der Schillerstraße bis in den Kurpark gelaufen ist. Danach verliert sich die Spur. Am Morgen wurde ab 05:45 Uhr noch durch die Feuerwehr eine Drohne eingesetzt, die den Bereich Kurpark nochmals abflog. Dies verlief ohne Erfolg. Derzeit gibt es keine aktuellen Hinweise auf den Aufenthaltsort der Frau. Die Frau wird wie folgt beschrieben: ca. 180 cm sehr schlank, ca. 52 kg trug rote Hose, rotes T-Shirt, blonde Haare.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel.

06322/963-0, oder pibadduerkheim@polizei.rlp.de

Mittwoch, 28. Februar 2018

Schulbuchausleihe

Abgabe der Anträge auf Lernmittelfreiheit bis zum 15.03.2018

Auch dieses Jahr können Schülerinnen und Schüler, die ab dem kommenden Schuljahr die Klassen 5 bis 13 einer allgemeinbildenden Schule oder die Berufsbildenden Schulen besuchen, wieder freiwillig an der entgeltlichen, sowie bei Erfüllung der Voraussetzungen, an der unentgeltlichen Schulbuchausleihe teilnehmen.

Die Anträge auf Lernmittelfreiheit wurden kürzlich über die Schulen an alle Schülerinnen und Schüler verteilt. Abgabefrist ist der 15. März 2018. Die Anträge können sowohl in der Schule als auch bei der Kreisverwaltung Bad Dürkheim abgegeben werden.

Wer keinen Antrag erhalten hat, sollte sich direkt an die Schule wenden, die das Kind besucht. Alternativ kann der Antrag auch unter dem Link

http://lmf-online.rlp.de/service/publikationen/broschueren-und-merkblaetter.html

ausgedruckt werden.

Die Anmeldung zur entgeltlichen Schulbuchausleihe erfolgt dieses Jahr im Zeitraum vom 14. Mai bis 1. Juni. Die entsprechenden Freischaltcodes werden rechtzeitig über die Schulen verteilt.