Edenkoben

Donnerstag, 6. August 2020

Mit 4,06 Promille bei Polizei erschienen

Am Mittwochmittag, 05.08.2020 gegen 12:30 Uhr erschien ein 58-Jähriger bei der Polizeiinspektion Edenkoben und beklagte sich über leichte Kreislauf- und Fortbewegungsprobleme. Da er alkoholisiert wirkte wurde mit ihm ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 4,06 Promille.

Trotz seines Alkoholisierungsgrades artikulierte er sich verständlich und wirkte orientiert. Er wurde durch einen Krankenwagen in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

Freitag, 20. Dezember 2019

Brand eines Mehrfamilienhauses

Am Donnerstagabend, 19.10.2019, kam es gegen 22.20 Uhr zu einem Brand eines Mehrfamilienhauses in Edenkoben.

Ein 55- jähriger Bewohner erlitt Brandverletzungen und konnte sich jedoch noch selbst mit schweren Verletzungen in den Hof des Anwesens retten und Rettungskräfte verständigen. Durch  Feuerwehrkräfte wurden weitere Hausbewohner teils über Steckleitern aus dem Brandobjekt gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.

Weitere Anwohner aus angrenzenden Wohnanwesen mussten in Fortfolge aufgrund starker Rauchentwicklung aus ihren Wohnungen zumindest zeitweise evakuiert werden.

Der Bewohner der Brandwohnung wurde mit erheblichen Brandverletzungen in eine Spezialklinik nach Ludwigshafen verbracht. Eine 36-jährige Bewohnerin und eine 45-jährige Bewohnerin eines angrenzenden Wohnobjekts erlitten eine Rauchgasintoxikation und wurden ambulant versorgt, bzw. eine davon vorsorglich ein Krankenhaus verbracht.

Insgesamt wurden 22 Personen durch Kräfte des Rettungsdienstes im Gerätehaus der Feuerwehr Edenkoben zeitweise betreut und kehrten teilweise wieder in ihre Wohnungen oder in von der Verbandsgemeinde bereitgestellte Notunterkünfte zurück. Insgesamt wurden 3 weitere Personen zur weiteren medizinischen Behandlung ins Krankenhaus verbracht.

Das Wohnanwesen wurde durch das Brandgeschehen erheblich beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 500.000 EUR geschätzt.

Die Kriminalpolizei Landau hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Donnerstag, 15. Februar 2018

Dank Nachbarn aus hilfloser Lage befreit

Nur dank ihrer aufmerksamen Nachbarn konnte am Abend des 14. Februar gegen 22:15 Uhr eine 58-Jährige in Edenkoben von Rettungskräften aus einer hilflosen Lage befreit werden. Die Nachbarn sorgten sich, da sie die Dame anders als gewohnt seit Tagen nicht mehr zu Gesicht bekommen hatten, aber über Tag und Nacht das Licht im Haus brannte. Da sich der Verdacht einer Notlage vor Ort schnell bestätigte, wurde durch die eingesetzte Feuerwehr schließlich das Glas der Hauseingangstür eingeschlagen und die 58-Jährige in ihrer Wohnung liegend vorgefunden. Sie war vor mindestens 24 Stunden aufgrund eines Schwächeanfalls zu Boden gestürzt und konnte sich aus eigenen Kräften nicht befreien. Da im Haus der Hausschlüssel nicht aufgefunden und die Haustür somit nicht ohne deren Zerstörung geöffnet werden konnte, wurde die Dame mittels Drehleiter der Feuerwehr aus dem 1. Obergeschoss ihres Hauses geborgen. Ein besonderes Lob ergeht vonseiten der Polizei an die Nachbarn der Dame, die mit ihrer Sorge um sie überhaupt erst dafür sorgten, dass Hilfe geleistet werden konnte und vorbildlich zeigten, dass nicht überall die oft beobachtete Anonymität unter Nachbarn herrscht.

Samstag, 10. Februar 2018

Brand bei Tenneco in Edenkoben

 Bei der Firma Tenneco wurde ein Brand mit großer 
Rauchsäule gemeldet. Vor Ort wurde festgestellt, dass auf dem Gelände
der Fa. Tenneco aus bislang unbekannter Ursache ein Müllcontainer in 
Brand geriet. Die Flammen griffen schnell auf Paletten und einen 
Bürocontainer über und zerstörten diesen völlig. Auf dem Werksgelände
wurde niemand verletzt. Eine Frau atmete auf dem angrenzenden 
Aldi-Parkplatz Rauch ein und wurde dadurch leicht verletzt. Es dürfte
nach ersten Schätzungen ein Schaden von ca. 50.000 Euro Euro 
entstanden sein. Zeugen werden gebeten, sich bei der 
Polizeiinspektion Edenkoben unter der Telefonnummer 06323/955-0 und 
unter piedenkoben@polizei.rlp.de melden.

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Sperrung der Landesstraße 514 zwischen Edenkoben und St. Martin wegen Filmaufnahmen

Die Kreisverwaltung Südliche Weinstraße informiert, dass die L 514 zwischen dem Ortsende Edenkoben und der Einmündung der Edenkobener Straße in St. Martin am 7. November 2017 für den Verkehr gesperrt ist.

Die Sperrung betrifft auch die parallel zur Straße verlaufenden Wirtschaftswege.

Grund für die Sperrungen sind Filmaufnahmen für eine ARD-Fernsehproduktion, die im kommenden Jahr ausgestrahlt werden soll. Bei schlechter Witterung am Drehtag kann es zu einer Verschiebung auf den 8. November 2017 kommen.

 

Die Umleitung erfolgt über die L 512 nach Maikammer und die K 32 nach St. Martin und umgekehrt.

Die Kreisverwaltung bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Mittwoch, 23. August 2017

Betonmischer-LKW verliert Teil der Ladung

Am 22.08.2017 fuhr gegen 15:45 Uhr ein grüner Betonmischer-LKW mit der Aufschrift "Heidelberger Beton" von der Abfahrt Edenkoben / A 65 in Richtung des Kreisverkehrs der Landstraße

516 / K 6. Dieser verlor offensichtlich einen Teil seiner Ladung, sodass sich flüssiger Beton über eine längere Strecke auf die Fahrbahn ergoss. Die Gefahrenstelle musste zwecks Reinigung vorübergehend durch die Polizei abgesichert werden, es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen. Zwecks Ermittlung des verantwortlichen Fahrzeugführers bittet die Polizeiinspektion Edenkoben um entsprechende Zeugenhinweise unter 06323/955-0 oder piedenkoben@polizei.rlp.de

 

Freitag, 30. Juni 2017

Lavendellust im Kräutergarten Klostermühle

Am Wochenende 1. und 2. Juli 2017, von 10 bis 20 Uhr, erwartet die Besucher provenzalisches Flair bei der Veranstaltung „Lavendellust im Kräutergarten Klostermühle“ in Edenkoben. Das einmal im Jahr stattfindende Hochfest des Lavendels verbindet Garten- und Heilkräuterführungen mit einem kulturellen Rahmenprogramm und hochwertiger Kulinarik auf dem 6.000 Quadratmeter großen Gelände der Klostermühle. Eine Übersicht über die Angebote der "Lavendellust":

  • Kulinarische Köstlichkeiten von den „Gaumenfreunden“ aus Edenkoben. Selbstverständlich auch mit Zutaten aus dem Gemüse - und Kräutergarten der Klostermühle
  • Erlesene Weine aus der Region
  • Lavendeldestillation in einer gläsernen Destille
  • Klangvolle Musik
  • Kreatives Kunsthandwerk sowie Natur - und Genußprodukte an ca. 30 Ständen

Eintritt: 5 Euro pro Person
(Hunde müssen leider draußen bleiben)

Mittwoch, 31. Mai 2017

Abholung der gelben Wertstoffsäcke in Edenkoben auf 27. Juni verschoben

Wie der Eigenbetrieb WertstoffWirtschaft des Landkreises Südliche Weinstraße mitteilt, wird der für Freitag, den 16. Juni im Wertstoffkalender veröffentlichte Termin für die Abholung der gelben Wertstoffsäcke auf Dienstag, den 27. Juni verschoben.

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Edenkoben werden gebeten, die Wertstoffsäcke nicht während der Festtage zur „Owwergässer Winzerkerwe“ vor die Häuser zu stellen, sondern erst zum neuen Abfuhrtermin, dem 27. Juni.

Die gelben Wertstoffsäcke können ab Montagabend, dem 26. Juni zur Abholung am nächsten Tag bereitgelegt werden.

Die Sammlung im Juli ist wie im Kalender vorgesehen am Donnerstag, den 13. Juli 2017.

Die in den gelben Wertstoffsäcken gesammelten Verpackungen sollten völlig leer sein, möglichst löffelrein und trocken. Neue Wertstoffsäcke sind bei der Verbandsgemeindeverwaltung, der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße und bei größerem Bedarf bei der Firma SÜD-Müll in Landau (Tel. 0800 770 1001 ) erhältlich.

Montag, 10. April 2017

Mord in Edenkoben

Am Samstag (08.04.2017) kam es  gegen 22.00 Uhr in   Edenkoben in einem Wohnheim für Montagearbeiter zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei polnischen Männern, in deren Verlauf ein 51-Jähriger seinem 43 Jahre alten Gegenüber mit einem Messer in den Oberkörper stach. Dabei wurde der 43-Jährige so schwer verletzt, dass er noch am Abend seinen Verletzungen erlag. Der 51-Jährige konnte vor Ort festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau ordnete der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Landau gegen den Beschuldigten wegen des Verdachts eines Verbrechens des Mordes die Untersuchungshaft an.  Der 51-Jährige kam in eine Justizvollzugsanstalt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Auseinandersetzung, dauern an.

Donnerstag, 16. März 2017

A 65 Verkehrsgefährdung durch Raser

Am 15.03.2017 befuhr ein Mitsubishi-Fahrer gegen 15:00 Uhr die Autobahn A 65 von Landau Richtung Ludwigshafen und überholte gerade eine längere Lastwagenkolonne, als ihm von hinten ein schwarzer BMW mit Ludwigshafener Kennzeichen bis auf wenige Meter dicht auffuhr. Hierbei gab der Drängler zudem Lichthupe, offensichtlich um den Vorausfahrenden zu nötigen. Als sich in der links fahrenden LKW-Kolonne eine Lücke zeigte, versuchte der BMW-Fahrer sich dort einzufädeln und den Vorausfahrenden rechts zu überholen. Dies misslang jedoch im Ansatz, da diese Lücke für das gefährliche Manöver zu klein war.

   Als der Mitsubishi-Fahrer schließlich in Höhe der Anschlussstelle Edenkoben die Kolonne überholt hatte und nach rechts einscheren konnte, setzte sich der verkehrsgefährdende BMW-Fahrer zudem unmittelbar vor den Mitsubishi und bremste diesen bis zum Schritttempo herunter.

   Wer die oben beschriebene Verkehrsgefährdung gesehen hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Edenkoben unter der Rufnummer 06323 - 9550 oder piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.