Neustadt an der Weinstraße

Dienstag, 26. Mai 2020

Neustadter Kulturabteilung: Rückerstattung von Eintrittskarten

Aufgrund der Verordnungen bezüglich der Ausbreitung des Coronavirus war es der Kulturabteilung Neustadt ab dem 11. März 2020 leider nicht mehr möglich, folgende Veranstaltungen der Saison 2019/2020 zu präsentieren:


Di, 17.03.2020        CHAPLIN – das Musical
Do,19.03.2020        Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Sa, 28.03.2020        Democracy is coming
Di, 07.04.2020        Kurpfalz-Konzerte - Opernhaftes
So,19.04.2020        Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz
Do, 23.04.2020        Die Streiche des Scapin
Do, 30.04.2020        Kinderkonzert Deutsche Staatsphilharmonie RLP
Di, 12.05.2020        Rheinische Philharmonie
Do,14.05.2020        SCHTONK!
Di, 19.05.2020        Kurpfalz-Konzerte – Mannheimer Schlagwerk


Die Kulturabteilung Neustadt bietet ab sofort die Rückerstattung gekaufter Einzelkarten an. Dazu müssen die Karten an die Kulturabteilung (Stadtverwaltung Neustadt, Abteilung Kultur, Hetzelplatz 1, 67433 Neustadt an der Weinstraße) gesendet und auf einem beiliegenden Blatt die komplette Anschrift und Bankverbindung (Kontoinhaber, IBAN, BIC) vermerkt sein.

Aufgrund geltender Hygieneauflagen wird gebeten, von persönlicher Abgabe gekaufter Karten abzusehen.


Wer stattdessen die Künstler bzw. Agenturen aktiv unterstützen möchten, kann gerne den Wert der Karten auch schenken. Personen, die von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, melden dies einfach per Mail an kultur@neustadt.eu.

Für Rückfragen steht die Kulturabteilung Neustadt gerne telefonisch unter der 06321 855-1404 oder per Mail unter kultur@neustadt.eu zur Verfügung.

Öffnungszeiten der Kulturabteilung:
Mo-Mi:         09:30-12:30 Uhr | 14:00-16:00 Uhr
Do:              09:30-12:30 Uhr | 14:00-17:00 Uhr
Fr:               09:30-12:30 Uhr

Mittwoch, 20. Mai 2020

Motorradunfall mit zwei schwer verletzten Personen

Am 19.05.2020 kam es gegen 15:05 Uhr auf der Landstraße zwischen Neustadt und Landau zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Kirchheimbolanden fuhr hinter einer PKW-Fahrerin aus dem Landkreis Südlich Weinstraße. Die PKW-Fahrerin musste verkehrsbedingt abbremsen. Der Motorradfahrer bemerkte dies offensichtlich zu spät und konnte vermutlich aufgrund zu geringen Abstands nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Er fuhr mit seinem Zweirad auf den PKW auf. Hierbei wurde er und seine 57-jährige Sozia von dem Kraftrad geschleudert. Beide erlitten schwere, nicht lebensgefährliche Verletzungen und wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Vorbildlich verhielten sich mehrere Erst-Helfer, welche die Unfallstelle absicherten, den Notruf wählten, Erste-Hilfe leisteten und die Einsatzkräfte zu Beginn unterstützen.

Mittwoch, 26. Februar 2020

Schnittverletzungen im Gesicht - Zeugen gesucht

Im Zusammenhang mit einer Körperverletzung am 24.02.2020 gegen 22:30 Uhr an der Bahnunterführung in der Landauer Straße sucht die Polizei Neustadt nach Zeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde ein 51-jähriger Mann von zwei unbekannten Männern an der Bahnunterführung unter einem Vorwand angesprochen. Nachdem die Antwort des 51-Jährigen scheinbar nicht zufriedenstellend war, wurde er von einem der Männer festgehalten. Der zweite Unbekannte nahm ein kleines Messer und fügte dem 51-Jährigen oberflächliche Schnittverletzungen im Gesicht zu. Der Angegriffene konnte sich befreien und flüchtete ins Krankenhaus. Dort wurde er ärztlich versorgt. Die beiden Angreifer werden wie folgt beschrieben:

1.Person: männlich, ca. 21 Jahre alt, ca. 190cm groß, helle Haare, auffallend weiße Zähne, grünbraune Winterjacke mit weißgrauem Fell um die Kapuze, trug dunkelblaue Nike-Schuhe

2.Person: männlich, ca. 17 Jahre alt, ca. 170cm groß, muskulös, nach hinten gekämmte Haare, trug eine schwarze Sportjacke mit weißen Streifen.

Hinweise bitte an die Polizei Neustadt telefonisch unter 06321 854-0 oder per E-Mail unter pineustadt@polizei.rlp.de

Montag, 27. Januar 2020

Sprachen im Tandem

Maria Mercedes Escobar Uribe und Christian Heidrich sind seit September 2019 ein Team. Sie treffen sich jeden Freitag um 12 Uhr in der VHS-Cafeteria in der Hindenburgstraße und lernen „Sprachen im Tandem“. Was das heißt? Ganz einfach: Maria bringt Christian Spanisch bei und Christian Maria Deutsch.

„Sprachen im Tandem lernen“ ist ein neues Angebot der VHS Neustadt. Die Idee ist, dass sich zwei Muttersprachler „auf Augenhöhe“ treffen und sich gegenseitig dabei unterstützen, die jeweils andere Sprache zu studieren. Ort, Zeit und Inhalte werden dabei individuell festgelegt, das Treffen sollte nur mindestens 90 Minuten betragen, 45 für jede Partei.

„Ich bin mit dieser Variante sehr glücklich“, schwärmt Maria. „Wir sind zeitlich flexibel und können uns selbst organisieren. Außerdem ist sie kostengünstig.“ „Für mich ist dies eine authentische Art, eine Sprache zu lernen“, ergänzt Christian.

Zum Einsatz kommen bei den beiden Bücher, Zeitschriften oder Grammatikhefte. Es wird übersetzt und korrigiert. „Wir sprechen über Kultur, Familie, Essen, die Heimat und ein bisschen Politik“, zählt Maria auf. Wobei „Sprechen“ die Herausforderung an sich sei. Wenn die Kommunikation trotz aller Bemühungen einmal hakt, behelfen sich die Lernenden mit einer App.

Maria ist Immobilienmaklerin, kommt aus Kolumbien und wohnt seit eineinhalb Jahren in Neustadt. Ihren Mann hat sie während eines Besuches bei ihrer Schwester im Hunsrück kennengelernt. Christian kommt aus der Südpfalz und arbeitet bei einer Verwaltung. „Ich bin sprachbegeistert und interessiere mich für alle romanischen Sprachen, Spanisch ist zudem eine Weltsprache.“

Beide wollen auf jeden Fall noch das Frühjahrssemester nutzen, um ihre Kenntnisse weiter zu vertiefen „und dann mal sehen“. Christian lernt in diesem Semester Italienisch und Spanisch an der VHS, Französisch möchte er im Frühjahrssemester 2021 vertiefen. Maria will ihr Wissen in der Praxis nutzen.

Die „Tandempartnervermittlung“ für ein Semester erfolgt über die VHS. Das Angebot an sich ist kostenlos, für die Vermittlung und Betreuung wird eine einmalige Gebühr von zehn Euro erhoben.

Mehr Infos unter volkshochschule@neustadt.eu oder 06321/855-1564.

Montag, 27. Januar 2020

Ampel beschädigt - mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen

Neustadt:

Heute am frühen Morgen gegen 03:25 Uhr beschädigte ein von Lambrecht kommender Kleintransporter in der Talstraße die Baustellenampel, die den dort einspurigen Verkehr für beide Richtungen regelt. Der Fahrer des Transporters entfernte sich mit seinem PKW im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle, konnte jedoch durch eine zufällig vorbei kommende Polizeistreife festgestellt werden. Gegen den PKW-Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Da die Beampelung der einspurigen Baustelle ausgefallen ist, wird der Verkehr derzeit durch Polizeibeamte geregelt. Bis zum Ersatz der Ampel durch die zuständige Firma muss daher mit Verkehrsbehinderungen im Baustellenbereich der Talstraße in beiden Fahrtrichtungen gerechnet werden.

Freitag, 23. August 2019

Erlebnistag Deutsche Weinstraße - Querungsstellen für den motorisierten Verkehr im Bereich Neustadt

Am kommenden Sonntag findet der Erlebnistag Deutsche Weinstraße statt. Um Allen eine möglichst friedliche, ungestörte und stressfreie Zeit zu ermöglichen, möchte die Polizeiinspektion Neustadt auf die zulässigen Durchlassstellen für den die Weinstraße querenden, motorisierten  Fahrzeugverkehr in ihrem Dienstgebiet informieren. Aus der beigefügten Übersicht ergeben sich die fünf Örtlichkeiten, an denen die jeweils auf der anderen Seite der Weinstraße liegenden Straßenzüge erreicht werden können. Teilweise ist auch die Anfahrt zur Querungsstelle verdeutlicht. Die Polizei Neustadt bittet Alle, sich an bestehende (Verkehrs-)regelungen zu halten, auf die Nutzung von Schleichwegen zu verzichten, den Anweisungen sowohl von Polizei, aber auch von Ordnungsamt, Feuerwehr, THW, sowie anderen Helferinnen und Helfern zu folgen und individuelle "Bedürfnisse" dem Gelingen der Gesamtveranstaltung im Zweifelsfall unterzuordnen. Durch das erstellte Sicherheitskonzept wurde versucht den einzelnen Interessensgruppierungen bestmöglich Rechnung zu tragen.
 

  1. Am Rosengarten: Durchlassstelle für den Fernverkehr in Rtg. Kaiserslautern und die Ortsteile Haardt, Gimmeldingen und Königsbach
  2. Landauer Straße / Hauptstraße: Durchlassstelle für den Fernverkehr in Richtung Speyer, Landau, BAB 65, sowie zu den östlichen Stadtteilen Lachen-Speyerdorf, Geinsheim und Duttweiler
  3. Hambacher Straße / Haltweg: Durchlassstelle mit Zufahrtsmöglichkeiten zu den Bereichen Waldstraße, Dochnahlstraße...
  4. Dammstraße / Weinstraße und  Weinstraße / Römerweg: Durchlassstelle abfließender Verkehr aus Richtung NW-Hambach in Richtung L 516 / BAB 65
  5. Eichstraße / Weinstraße (Eichplatz): Durchlassstelle für Fahrzeugverkehr in Richtung NW-Hambach, NW-Diedesfeld (West) und Hambacher Schloss
Mittwoch, 24. Juli 2019

Geldautomat in Neustadt gesprengt

Am heutigen Mittwochmorgen kurz vor 4 Uhr sprengten unbekannte Täter in Neustadt an der Weinstraße einen Bankautomaten m Vorraum der Commerzbank in der Konrad-Adenauer-Straße. Ein lautes Explosionsgeräusch schreckte die Anwohner auf. Die Polizei war mit Einsatzwagen und Hubschrauber schnell präsent. Die betroffene Filiale in der Konrad-Adenauer Straße ist heute geschlossen.

Die zwei mutmaßlichen, männlichen Täter flüchteten in einem Audi, vermutlich A3/RS3, dunkle Farbe, in Fahrtrichtung Lambrecht. An dem Fahrzeug waren die zuvor gestohlenen amtlichen Kennzeichen GER-CL 666 angebracht.

Wem ist in der Nacht vor 04:00 Uhr bzw. danach ein dunkelfarbener Audi aufgefallen? Wer hat vor bzw. nach der Tat verdächtige/ungewöhnliche Beobachtungen in Neustadt an der Weinstraße oder Umgebung gemacht?

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Rheinpfalz unter der Rufnummer 0621/963-2773, jede Polizeidienststelle oder digital die Onlinewache der Polizei Rheinland-Pfalz entgegen: https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/

Der Fall in Neustadt an der Weinstraße ist die 19. Sprengung eines Geldautomaten in Rheinland-Pfalz 2019. Im Vorjahr 2018 wurden insgesamt 26 Fälle registriert. Die Taten werden hauptsächlich von gut organisierten und professionell agierenden Gruppen aus dem Ausland begangen. Jedoch konnten auch schon Nachahmungstäter festgestellt werden.

Die Ermittlungen werden für Rheinland-Pfalz in der Regel zentral beim Polizeipräsidium Mainz geführt, die landesweite Lagearbeit und die Analyse des Phänomens erfolgt durch das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz.

Dienstag, 18. Juni 2019

Zeugen gesucht! Nach Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person Verursacher flüchtig

Der Polizei Neustadt wurde am 17.06.19, gegen 15:20 Uhr, mitgeteilt, dass eine männliche Person an der Einmündung "Im Altenschemel" (Neustadt-Lachen-Speyerdorf) nicht ansprechbar an der K1 liegen würde. Durch die Beamten konnte dies vor Ort so bestätigt vorgefunden werden. Der auf dem Boden liegende 51-jährige Haßlocher hatte eine offene Fraktur des Unterschenkels und einen gebrochenen Oberschenkel.  Als der Mann im Rahmen der Versorgung durch den Rettungsdienst kurzzeitig ansprechbar war, gab er an, dass er die Straße überqueren wollte und dabei angefahren worden sei. Aufgrund der Situation vor Ort kann angenommen werden, dass der Mann am rechten Fahrbahnrand stand und hierbei durch ein Fahrzeug erfasst wurde, welches im Anschluss die Unfallstelle verließ, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Das Verletzungsbild lässt die Annahme zu, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug wohl um einen SUV oder Kleintransporter handelt. Der Haßlocher musste durch einen Rettungshubschrauber in die BGU nach Ludwigshafen geflogen werden.

Die Polizei Neustadt bittet Zeugen, sich schnellstmöglich zu melden. Wer hat in diesem Zeitraum einen SUV oder Kleintransporter in diesem Bereich gesehen? Hat jemand in diesem Bereich ein Fahrzeug mit einer Beschädigung der Fahrzeugfront gesehen?

Hinweise an die Polizeidirektion Neustadt unter der Rufnummer 06321-854-0 oder jede andere Polizeidienststelle

Dienstag, 30. April 2019

Körperverletzung in der Neustadter Fußgängerzone

Am 30.04.2019, gegen 10:40 Uhr, gipfelte ein Streit zwischen zwei Männern in der Kellereistraße in Neustadt in einer Körperverletzung. Nachdem einer der Beteiligten mit einem Schlagstock auf den Oberschenkel seines Kontrahenten schlug, konnte dieser zu Boden gebracht werden. Zeugen griffen ein und konnten die beiden Beteiligten trennen. Während der 21-Jährige eine leichte Verletzung am Oberschenkel erlitt, wurde sein 28-Jähriger Widersacher am Ellenbogen und Halsbereich leicht verletzt. Eine medizinische Behandlung war bei keinem der Beteiligten nötig. Gegen den 28-jährigen Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Donnerstag, 28. März 2019

Tödlicher Unglücksfall auf Bahnstrecke Richtung Neustadt

Gegen 06:40 Uhr kam es zu einem tödlichen Unglücksfall auf der Bahnstrecke zwischen Lambrecht und Neustadt in Höhe des Wolfsbergtunnels. Ein 18-jähriger aus Neustadt wurde hierbei von einer herannahenden S-Bahn erfasst und tödlich verletzt. Die näheren Umstände sind derzeit noch nicht bekannt und Teil der polizeilichen Ermittlungen. Die Bahnstrecke musste temporär gesperrt werden, was zu Verspätungen und Behinderungen führte. Mittlerweile ist der Zugverkehr wieder freigegeben.