Neustadt an der Weinstraße

Freitag, 23. August 2019

Erlebnistag Deutsche Weinstraße - Querungsstellen für den motorisierten Verkehr im Bereich Neustadt

Am kommenden Sonntag findet der Erlebnistag Deutsche Weinstraße statt. Um Allen eine möglichst friedliche, ungestörte und stressfreie Zeit zu ermöglichen, möchte die Polizeiinspektion Neustadt auf die zulässigen Durchlassstellen für den die Weinstraße querenden, motorisierten  Fahrzeugverkehr in ihrem Dienstgebiet informieren. Aus der beigefügten Übersicht ergeben sich die fünf Örtlichkeiten, an denen die jeweils auf der anderen Seite der Weinstraße liegenden Straßenzüge erreicht werden können. Teilweise ist auch die Anfahrt zur Querungsstelle verdeutlicht. Die Polizei Neustadt bittet Alle, sich an bestehende (Verkehrs-)regelungen zu halten, auf die Nutzung von Schleichwegen zu verzichten, den Anweisungen sowohl von Polizei, aber auch von Ordnungsamt, Feuerwehr, THW, sowie anderen Helferinnen und Helfern zu folgen und individuelle "Bedürfnisse" dem Gelingen der Gesamtveranstaltung im Zweifelsfall unterzuordnen. Durch das erstellte Sicherheitskonzept wurde versucht den einzelnen Interessensgruppierungen bestmöglich Rechnung zu tragen.
 

  1. Am Rosengarten: Durchlassstelle für den Fernverkehr in Rtg. Kaiserslautern und die Ortsteile Haardt, Gimmeldingen und Königsbach
  2. Landauer Straße / Hauptstraße: Durchlassstelle für den Fernverkehr in Richtung Speyer, Landau, BAB 65, sowie zu den östlichen Stadtteilen Lachen-Speyerdorf, Geinsheim und Duttweiler
  3. Hambacher Straße / Haltweg: Durchlassstelle mit Zufahrtsmöglichkeiten zu den Bereichen Waldstraße, Dochnahlstraße...
  4. Dammstraße / Weinstraße und  Weinstraße / Römerweg: Durchlassstelle abfließender Verkehr aus Richtung NW-Hambach in Richtung L 516 / BAB 65
  5. Eichstraße / Weinstraße (Eichplatz): Durchlassstelle für Fahrzeugverkehr in Richtung NW-Hambach, NW-Diedesfeld (West) und Hambacher Schloss
Mittwoch, 24. Juli 2019

Geldautomat in Neustadt gesprengt

Am heutigen Mittwochmorgen kurz vor 4 Uhr sprengten unbekannte Täter in Neustadt an der Weinstraße einen Bankautomaten m Vorraum der Commerzbank in der Konrad-Adenauer-Straße. Ein lautes Explosionsgeräusch schreckte die Anwohner auf. Die Polizei war mit Einsatzwagen und Hubschrauber schnell präsent. Die betroffene Filiale in der Konrad-Adenauer Straße ist heute geschlossen.

Die zwei mutmaßlichen, männlichen Täter flüchteten in einem Audi, vermutlich A3/RS3, dunkle Farbe, in Fahrtrichtung Lambrecht. An dem Fahrzeug waren die zuvor gestohlenen amtlichen Kennzeichen GER-CL 666 angebracht.

Wem ist in der Nacht vor 04:00 Uhr bzw. danach ein dunkelfarbener Audi aufgefallen? Wer hat vor bzw. nach der Tat verdächtige/ungewöhnliche Beobachtungen in Neustadt an der Weinstraße oder Umgebung gemacht?

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Rheinpfalz unter der Rufnummer 0621/963-2773, jede Polizeidienststelle oder digital die Onlinewache der Polizei Rheinland-Pfalz entgegen: https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/

Der Fall in Neustadt an der Weinstraße ist die 19. Sprengung eines Geldautomaten in Rheinland-Pfalz 2019. Im Vorjahr 2018 wurden insgesamt 26 Fälle registriert. Die Taten werden hauptsächlich von gut organisierten und professionell agierenden Gruppen aus dem Ausland begangen. Jedoch konnten auch schon Nachahmungstäter festgestellt werden.

Die Ermittlungen werden für Rheinland-Pfalz in der Regel zentral beim Polizeipräsidium Mainz geführt, die landesweite Lagearbeit und die Analyse des Phänomens erfolgt durch das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz.

Dienstag, 18. Juni 2019

Zeugen gesucht! Nach Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person Verursacher flüchtig

Der Polizei Neustadt wurde am 17.06.19, gegen 15:20 Uhr, mitgeteilt, dass eine männliche Person an der Einmündung "Im Altenschemel" (Neustadt-Lachen-Speyerdorf) nicht ansprechbar an der K1 liegen würde. Durch die Beamten konnte dies vor Ort so bestätigt vorgefunden werden. Der auf dem Boden liegende 51-jährige Haßlocher hatte eine offene Fraktur des Unterschenkels und einen gebrochenen Oberschenkel.  Als der Mann im Rahmen der Versorgung durch den Rettungsdienst kurzzeitig ansprechbar war, gab er an, dass er die Straße überqueren wollte und dabei angefahren worden sei. Aufgrund der Situation vor Ort kann angenommen werden, dass der Mann am rechten Fahrbahnrand stand und hierbei durch ein Fahrzeug erfasst wurde, welches im Anschluss die Unfallstelle verließ, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Das Verletzungsbild lässt die Annahme zu, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug wohl um einen SUV oder Kleintransporter handelt. Der Haßlocher musste durch einen Rettungshubschrauber in die BGU nach Ludwigshafen geflogen werden.

Die Polizei Neustadt bittet Zeugen, sich schnellstmöglich zu melden. Wer hat in diesem Zeitraum einen SUV oder Kleintransporter in diesem Bereich gesehen? Hat jemand in diesem Bereich ein Fahrzeug mit einer Beschädigung der Fahrzeugfront gesehen?

Hinweise an die Polizeidirektion Neustadt unter der Rufnummer 06321-854-0 oder jede andere Polizeidienststelle

Dienstag, 30. April 2019

Körperverletzung in der Neustadter Fußgängerzone

Am 30.04.2019, gegen 10:40 Uhr, gipfelte ein Streit zwischen zwei Männern in der Kellereistraße in Neustadt in einer Körperverletzung. Nachdem einer der Beteiligten mit einem Schlagstock auf den Oberschenkel seines Kontrahenten schlug, konnte dieser zu Boden gebracht werden. Zeugen griffen ein und konnten die beiden Beteiligten trennen. Während der 21-Jährige eine leichte Verletzung am Oberschenkel erlitt, wurde sein 28-Jähriger Widersacher am Ellenbogen und Halsbereich leicht verletzt. Eine medizinische Behandlung war bei keinem der Beteiligten nötig. Gegen den 28-jährigen Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Donnerstag, 28. März 2019

Tödlicher Unglücksfall auf Bahnstrecke Richtung Neustadt

Gegen 06:40 Uhr kam es zu einem tödlichen Unglücksfall auf der Bahnstrecke zwischen Lambrecht und Neustadt in Höhe des Wolfsbergtunnels. Ein 18-jähriger aus Neustadt wurde hierbei von einer herannahenden S-Bahn erfasst und tödlich verletzt. Die näheren Umstände sind derzeit noch nicht bekannt und Teil der polizeilichen Ermittlungen. Die Bahnstrecke musste temporär gesperrt werden, was zu Verspätungen und Behinderungen führte. Mittlerweile ist der Zugverkehr wieder freigegeben.

Mittwoch, 20. März 2019

Bei Verkehrsunfall 14-Jährige schwer verletzt - Zeugen gesucht

Heute morgen gegen 07:30 Uhr kam es in der Neustadter Talstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 14-jährige Schülerin auf dem Weg in die Schule schwer verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen lief das Mädchen von links nach rechts zwischen parkenden Fahrzeugen über die Straße, ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten. Ein 81-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Mädchen, das mit dem Kopf auf der Windschutzscheibe aufkam.

Obwohl äußerlich zunächst keine Verletzungen erkennbar waren, wurde das Mädchen ins Krankenhaus gebracht und wird dort nun intensiv-medizinisch versorgt. Über die tatsächlichen Verletzungen liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.

Die Polizei Neustadt bittet mögliche Zeugen, insbesondere eine weitere Schülerin, die möglicherweise den Unfall gesehen hat, sich unter der Telefonnummer 06321-854-0 oder per E-Mail unter pineustadt@polizei.rlp.de zu melden.

Samstag, 9. März 2019

Versuchtes Tötungsdelikt in Neustadt

In Neustadt an der Weinstraße kam es am Abend des 07.03.2019, gegen 20 Uhr, zu einem versuchten Tötungsdelikt.

Ein 55-Jähriger stach, nach vorangegangenen Streitigkeiten, mit einem Messer auf seine 65-jährige Lebensgefährtin ein. Danach gelang es der 65-Jährigen, Hilfe zu holen. Die Polizei konnte den 55-Jährigen festnehmen. Zum Tatzeitpunkt war er alkoholisiert. Das ergab ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest. Die 65-Jährige wurde in ein Krankenhaus verbracht. Sie befindet sich inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr.

Gestern, 08.03.2019, wurde der 55-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Der 55-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

 

Dienstag, 5. März 2019

Unter Drogeneinfluss zur Polizei gefahren

Ein 26-jähriger Mann aus Haßloch fuhr am frühen Samstagabend zur Polizei Neustadt, um psychologische Hilfe zu erhalten. Er war sichtlich desorientiert und stand scheinbar unter Einfluss von Betäubungsmittel. Es stellte sich heraus, dass der Mann wenige Stunden zuvor einen Joint geraucht und Amphetamin zu sich genommen hatte. Zudem hatte der Mann zwei ausländische Führerscheine dabei, die nicht gültig und vermutlich gefälscht sind. Da er mit dem Pkw zur Dienststelle kam, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Führerscheine wurden sichergestellt. Er wurde der ärztlichen Obhut zugeführt. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Mittwoch, 27. Februar 2019

Erneut Scheibe an PKW eingeschlagen

Gestern Mittag gegen 13:10 Uhr, wurde in der Konrad-Adenauer-Straße ein lauter Knall eines Passanten wahrgenommen.

Der 51-jährige Zeuge beobachtete dann einen Jugendlichen, welcher weggelaufen wäre. Der Zeuge sprach den Jugendlichen noch an, dieser reagierte ihm gegenüber doch nur verbal aggressiv. Kurz hierauf bemerkte ein 57-jähriger Neustadter, dass die Heckscheibe seines PKW's eingeschlagen war. Durch diverse Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der Jugendliche mit dem Tatgeschehen in Verbindung zu bringen ist. Zur Beschreibung des Täters: 17-20 Jahre alt, dunkle Haare und leichter Oberlippenbart. Auffällig sei seine weibliche Begleitung gewesen, welche eine rote Daunenjacke trug. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Neustadt/Weinstraße. Telefonnummer: 06321-8540 E-Mail: pineustadt@polizei.rlp.de

Montag, 11. Februar 2019

Mixtur aus Betäubungsmittel und Spülmaschinentabs - Jugendliche dreht durch

Eine 15-jährige Jugendliche mußte am Freitagabend in ein Krankenhaus eingeliefert werden, da sie stark halluzinierte und Angstzustände hatte. Vorausgegangen war der Konsum von verschiedenen Betäubungsmitteln und scheinbar Teilen eines Spülmaschinentabs. Die Jugendliche befand sich bei ihren 18- und 20-jährigen Freunden in Neustadt. Die Polizei konnte in der Wohnung

Betäubungsmittel(Cannabis) sicherstellen. Strafanzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet.