Wohnlich

Bedarf an bezahlbarem Wohnraum in Ballungsgebieten

Die Entwicklung auf den rheinland-pfälzischen Wohnungsmärkten verläuft regional unterschiedlich: In den Ballungsräumen und ihren Einzugsbereichen ist der Wohnungsmarkt deutlich angespannter, während in strukturschwächeren Regionen sinkende Bevölkerungszahlen mit schwächerer Bautätigkeit, größeren

Zeitumstellung bei Mehrheit der Deutschen unbeliebt

70 Prozent sagen: Zeitumstellung sollte abgeschafft werden 39 Prozent haben schon einmal Umstellung vergessen oder Zeiger falsch gedreht

Frühjahrsputz - eine deutsche Marotte?

Das Volk der Dichter und Denker muss wie andere Länder auch mit allerlei Pauschalisierungen von außen umgehen, die sich in der inneren Wahrnehmung einer Nation mal als nett und mal als weniger nett verpackte Vorurteile entlarven lassen.

Putzen im Frühjahr

Es gibt Traditionen, die Generationen überdauern. Dazu zählt ohne Zweifel der Frühjahrsputz. Einmal im Jahr wird gründlich aufgeräumt, gewischt, gewienert, geputzt, sortiert - und auch aussortiert.

Pastell in der Inneneinrichtung

Farben wirken, ob man will oder nicht. Und sie erzeugen Stimmungen. Farben entscheiden mit darüber, wie wohl man sich fühlt, wie angeregt oder produktiv man ist.

Ausdrücklich wohnen

Nichts verrät mehr über uns und unsere Sehnsüchte als die Art und Weise, wie wir wohnen.

Natürlich gärtnern

Während die Arbeit im Garten in den Wintermonaten ruhte, werden bereits Pläne für die kommende Freiluftsaison geschmiedet. Der Trend geht zum Naturgarten, in dem Pfl anzen wachsen, die beispielsweise für Bienen oder Schmetterlinge interessant sind.

Mehr Naturschutz zum richtigen Zeitpunkt

Die letzte große Novellierung des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG), die am 1. März 2010 in Kraft trat, brachte ein Bündel neuer naturschutzrechtlicher Vorgaben mit sich.

Plädoyer für den eigenen Geschmack

Bei der Planung von neuem Wohnraum oder der Veränderung des Raumes zu den eigenen vier Wänden gibt der Markt alle Möglichkeiten. Und genau das ist für die meisten Bauherren fatal. Die Entscheidung fällt schwer oder wird sogar unmöglich.