Tagesmeldungen

Mittwoch, 27. März 2019

Beteiligter am tödlichen Verkehrsunfall identifiziert

Am 20.03.2019, gegen 17.32 Uhr, wurde ein 89-jähriger Mann in der Mannheimer Straße von einem LKW erfasst und überrollt. Der Mann erlitt hierdurch tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Fahndung nach dem beteiligten Fahrzeug konzentrierte sich auf einen LKW mit rotem Auflieger. Die intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Polizei Bad Dürkheim führten schließlich zur Klärung des Gesamtgeschehens.

Durch  Zeugenvernehmungen und einer gründlichen Spurenauswertung erhärtete sich Tatverdacht gegen den Fahrer einer Spedition aus Brandenburg. Am Abend des 26.03.2019 konnte der unfallbeteiligte LKW auf der BAB A9 bei Ingolstadt festgestellt und sichergestellt werden.

Nach ersten Erkenntnissen ist nicht auszuschließen, dass der Fahrer das Unfallgeschehen nicht mitbekommen hat. Die Staatsanwaltschaft  Frankenthal wird ein sachverständiges Gutachten zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens in Auftrag geben. Der Sachverständige soll hierbei auch überprüfen, ob der Unfall für den Beschuldigten wahrnehmbar gewesen ist.

Mittwoch, 20. März 2019

Bei Verkehrsunfall 14-Jährige schwer verletzt - Zeugen gesucht

Heute morgen gegen 07:30 Uhr kam es in der Neustadter Talstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 14-jährige Schülerin auf dem Weg in die Schule schwer verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen lief das Mädchen von links nach rechts zwischen parkenden Fahrzeugen über die Straße, ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten. Ein 81-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Mädchen, das mit dem Kopf auf der Windschutzscheibe aufkam.

Obwohl äußerlich zunächst keine Verletzungen erkennbar waren, wurde das Mädchen ins Krankenhaus gebracht und wird dort nun intensiv-medizinisch versorgt. Über die tatsächlichen Verletzungen liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.

Die Polizei Neustadt bittet mögliche Zeugen, insbesondere eine weitere Schülerin, die möglicherweise den Unfall gesehen hat, sich unter der Telefonnummer 06321-854-0 oder per E-Mail unter pineustadt@polizei.rlp.de zu melden.

Donnerstag, 14. März 2019

Nachtrag zur Meldung über den schweren Unfall auf der A6 zwischen Grünstadt und Wattenheim

Nach derzeitigem Kenntnisstand fuhr ein 7,5 Tonner LKW mit Anhänger am Stauende auf einen 40 Tonner Sattelzug auf. Der 60 jährige Fahrzeugführer des aufgefahrenen LKW wurde im Führerhaus eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Derzeit ist die Autobahn in Fahrtrichtung Kaiserslautern wegen der Bergungsarbeiten noch mindestens eine Stunde voll gesperrt.

Donnerstag, 14. März 2019

Schwerer Verkehrsunfall mit LKW auf der A 6 zwischen Grünstadt und Wattenheim

Am 14.03.19 gegen 07:45 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A 6, zwischen den Anschlusstellen Grünstadt und Wattenheim ein schwerer Verkehrsunfall. Derzeit ist die Autobahn im genannten Abschnitt in Fahrtrichtung Kaiserslautern voll gesperrt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen ereignete sich im Rückstau einer Baustelle am Leininger Berg ein Auffahrunfall zwischen zwei LKW. Hierbei wurde der Fahrer des auffahrenden LKW im Fahrzeug eingeklemmt. Die Rettungsarbeiten sind derzeit am Laufen. Zur Unfallaufnahme wird u. a. auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Mittwoch, 13. März 2019

Versuchtes Tötungsdelikt in Altrip

In Altrip kam es am Abend des 11.03.2019, um 20.56 Uhr, zu einem versuchten Tötungsdelikt. Ein 36-jähriger irakischer Staatsangehöriger erschien auf einer Familienfeier in Altrip, wo er auf seine 36-jährige getrenntlebende Ehefrau traf. Anschließend schlug er mit einem Hammer auf seine Ehefrau ein, um diese zu töten.

Dazwischentretende Familienangehörige konnten dies verhindern und den 36-Jährigen schließlich bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Hierbei wurden zwei Familienangehörige sowie der 36-Jährige verletzt. Die Polizei konnte den 36-Jährigen vorläufig festnehmen.

Am 12.03.2019 wurde der 36-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Dienstag, 12. März 2019

Altdorf - Fußballer demolieren Kabine

Nach der bitteren Pleite des VfL Neustadt am gestrigen Sonntag beim SV Altdorf-Böbingen lagen bei den Gästen die Nerven blank.

Möglicherweise konnten einige der Gästespieler ihre Emotionen nicht kontrollieren und beschädigten am Ende der 4:1 Pleite die Kabine.

Rund 1000 Euro Sachschaden ist die Bilanz der Zerstörungswut der Spieler aus Neustadt, vermutlich auch deshalb, weil sie mit lediglich neun Punkten derzeit einen Abstiegsplatz belegen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dienstag, 12. März 2019

Landau/A65 - Warnhinweis

Heute Nacht (12.03 - 13.03.2019) kann es auf der A65 im Bereich der AS Landau-Zentrum und Landau-Nord wegen der Installation einer Stauwarnanlage zu kurzzeitigen Sperrungen kommen. Der Landesbetrieb Mobilität bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für eventuelle Unannehmlichkeiten.

Samstag, 9. März 2019

Versuchtes Tötungsdelikt in Neustadt

In Neustadt an der Weinstraße kam es am Abend des 07.03.2019, gegen 20 Uhr, zu einem versuchten Tötungsdelikt.

Ein 55-Jähriger stach, nach vorangegangenen Streitigkeiten, mit einem Messer auf seine 65-jährige Lebensgefährtin ein. Danach gelang es der 65-Jährigen, Hilfe zu holen. Die Polizei konnte den 55-Jährigen festnehmen. Zum Tatzeitpunkt war er alkoholisiert. Das ergab ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest. Die 65-Jährige wurde in ein Krankenhaus verbracht. Sie befindet sich inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr.

Gestern, 08.03.2019, wurde der 55-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Der 55-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

 

Freitag, 8. März 2019

Geldautomat in Landau gesprengt - Zeugenaufruf

Am 8. März gegen 02:17 Uhr wurde ein Geldautomat der Sparkasse Südliche Weinstraße in der Queichheimer Hauptstraße 77 in Landau gesprengt. Dabei entstand auch Gebäudeschaden. Die Schadenssumme kann insgesamt noch nicht beziffert werden.

Die bislang unbekannten Täter flüchteten vom Tatort mit einem hochmotorisierten, schwarzen Audi A6 in Richtung Autobahn 65.

Wer hat vor bzw. nach der Tat verdächtige/ungewöhnliche Beobachtungen in Landau oder Umgebung gemacht? Wem ist in der Nacht ein schwarzer Audi A6 in Tatortnähe bzw. auf der BAB 65 aufgefallen?

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Mainz unter der Rufnummer 06131-65 3633 (AB), jede Polizeidienststelle oder digital die Onlinewache der Polizei Rheinland-Pfalz entgegen:

https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/

Der Fall in Landau ist die siebte Sprengung eines Geldautomaten in Rheinland-Pfalz 2019. Im Vorjahr 2018 konnten insgesamt  26 Fälle registriert werden. Die Taten werden hauptsächlich von gut organisierten und professionell agierenden Gruppen aus dem Ausland begangen. Jedoch konnten auch schon Nachahmungstäter festgestellt werden.

Die Ermittlungen werden für Rheinland-Pfalz in der Regel zentral beim Polizeipräsidium Mainz geführt, die landesweite Lagearbeit und die Analyse des Phänomens erfolgt durch das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz.

Donnerstag, 7. März 2019

68-Jähriger tötet seine Ehefrau

Am Abend des 06.03.2019, gegen 21:45 Uhr, wurde über Notruf gemeldet, dass ein 68-Jähriger seine 66-jährige Ehefrau getötet habe. Danach habe er ankündigt, auch sich selbst töten zu wollen. Vor Ort ließ sich der 68-Jährige von der Polizei widerstandslos festnehmen. Ersten Erkenntnissen nach kam seine Ehefrau durch Schüsse zu Tode. Die Ermittlungen dauern weiter an. Eine Vorführung vor dem Haftrichter ist für den 07.03.2019 geplant.