Rhodt

Dienstag, 28. März 2017

Rhodt Radarkontrolle in der Weyherer Straße

Zum wiederholten Male wurde in der Weyherer Straße eine Geschwindigkeitskontrolle durch die Polizei Edenkoben durchgeführt. Innerhalb einer knappen Stunde mussten acht Verkehrsteilnehmer mit einem Verwarnungsgeld belegt werden. Die Polizei wird diese Örtlichkeit aufgrund der relativ hohen Beanstandungsquote weiter im Fokus behalten und kündigt weitere Kontrollen an.

 

Montag, 26. September 2016

Vermisster 83 jähriger aus Rhodt u. R. nach großer Suchaktion wieder wohlbehalten aufgefunden

Am Freitag, 23.09.2016 wurde gegen 18:00 Uhr ein 83 jähriger Mann aus Rhodt unter Rietburg durch einen Angehörigen bei der Polizeiinspektion Edenkoben als vermisst gemeldet. Der Mann hatte bereits morgens vor 06:00 Uhr sein Anwesen mit unbekanntem Ziel verlassen und war bis 18:00 Uhr nicht mehr heimgekehrt.

Da eine Durchsuchung des Anwesens in Rhodt und die Fahndung im Nahbereich durch die Polizeikräfte ergebnislos blieb, wurden gegen 20:30 Uhr für die weitere Suche im Bereich Rhodt die Feuerwehren Rhodt, Weyher, Edenkoben und Maikammer sowie die Rettungshundestaffel Südliche Weinstraße über die Leitstelle Südpfalz verständigt.
Aufgrund eines Zeugenhinweises wurde die Suche gegen 00:30Uhr dann in den Bereich des Forsthauses Heldenstein verlagert, wo der Vermisste gegen 13:00 Uhr zuletzt gesehen wurde.

Wegen der Unwegsamkeit des Geländes wurden ein Polizeihubschrauber und eine weitere Rettungshundestaffel aus dem Bereich Pirmasens/Zweibrücken angefordert.Mit mehr als 50 Einsatzkräften der Feuerwehr und Polizei sowie 9 Einsatzfahrzeugen wurde der Nahbereich um das Forsthaus Heldenstein abgesucht. Ein sogenannter "Mantrailer", ein speziell ausgebildeter Hund für die Personensuche, konnte die Spur des Vermissten aufnehmen, die sich jedoch genau vor dem Forsthaus Heldenstein verlor. Da sowohl die Suche aus der Luft mit Wärmebildkameras als auch durch die Einsatzkräfte auf dem Boden ergebnislos blieb, wurde die Suche gegen 03:00 Uhr zunächst abgebrochen.

Am Samstagmorgen wurde gegen 08:00 Uhr die Personensuche durch Polizeikräfte wieder fortgesetzt. Alle möglichen Anlaufadressen des Vermissten und neue Zeugenhinweise wurden überprüft.

Gegen 09:30 Uhr wurden die Suchmaßnahmen im Bereich des Forsthaus Heldensteins wieder aufgenommen. Neben den Polizeikräften und der Diensthundestaffel waren die Feuerwehren aus Edenkoben, Gommersheim, Hainfeld, Rhodt, Flemlingen, Venningen und Maikammer, die Rettungshundestaffeln Südliche Weinstraße und Frankenthal, das BRH Kaiserslautern sowie Fachpersonal vom THW Landau mit mehr als 65 Einsatzkräften und 18 Fahrzeugen erneut im Einsatz, so dass das Waldgebiet um das Forsthaus sowie alle Schutzhütten großflächig abgesucht werden konnten. Auch beteiligten sich spontan einige Bürger aus Rhodt an den Suchmaßnahmen.

Außerdem wurden durch die Polizei im Bereich Ramberg, Weyher, Rhodt, Hainfeld und Burrweiler Lautsprecherdurchsagen gemacht, um weitere Zeugen zu finden, die den Vermissten gesehen haben könnten.

Aufgrund des Hinweises eines Waldarbeiters, der den Vermissten am Vortag gegen 16:30 Uhr in einem Waldstück in Richtung Lambrecht gesehen hatte, konnte der Vermisste gegen 13:30 Uhr in diesem Bereich, im sogenannten Pferdestrappental, durch die Einsatzkräfte auf einem Baumstamm sitzend wohlbehalten und körperlich unversehrt aufgefunden werden.

Eigenen Angaben zufolge hatte sich der Vermisste nur verlaufen und die Nacht auf dem Baumstamm liegend verbracht.

Im Anschluss wurde der Mann durch die Einsatzkräfte nach Hause gebracht.