Kreis Bad Dürkheim

Dienstag, 20. März 2018

Kreisweiter Probealarm mit KATWARN

Am Montag, 9. April läutet im Kreis Bad Dürkheim die Warn-App

Regelmäßig erfolgen auf Landes- und Kreisebene Probealarme mit dem Katastrophenwarnsystem KATWARN. Am Montag, 9. April, sollte bei allen, die die App auf ihr Smartphone geladen oder den SMS-Dienst aktiviert haben, gegen 11 Uhr das Handy Alarm schlagen, wenn der Landkreis eine Warnung sendet.

Es gibt keinen Grund zur Sorge – es ist nur ein Test. „Im Unterschied zur klassischen Sirene werden mit der App KATWARN zusätzlich Verhaltenshinweise übermittelt. Heutzutage hat fast jeder und fast immer sein Smartphone dabei. Die beste Voraussetzung flächendeckend und rechtzeitig vor Gefahren zu warnen“, so wirbt Innenminister Roger Lewentz für die kostenlose App KATWARN.

Probealarme helfen nicht nur regelmäßig, die Funktion des Systems zu prüfen. Sie halten bei den Nutzern auch das Bewusstsein für die App wach.

Die Anmeldung und Nutzung des Warnsystems mit Smartphone oder Handy ist freiwillig und kostenlos. Das Besondere an diesem System: KATWARN sendet Warnungen ortsgenau, das heißt nur an die Nutzer, die wirklich betroffen sind. Dafür nutzt es eine spezielle Ortungsfunktion der Smartphones, die sich auch bei ausgeschalteter App im Hintergrund aktualisiert.

Hintergrund

Die KATWARN App steht kostenlos in den Appstores für IPhone, Android Phone und Windows Phone zur Verfügung. Alternativ bietet KATWARN kostenlose Warnungen mit eingeschränkter Funktonalität auch per SMS/E-Mail zum Gebiet einer registrierten Postleizahl. SMS an Servicenummer 0163/755 88 42: „KATWARN 12345 mustermann@mail.de“ (für Postleizahl 12345 und optional E-Mail).

Weite Informationen zum Warnsystem KATWARN unter www.katwarn.de.

Freitag, 27. Januar 2017

Jägerprüfung Mai 2018 - Anmeldung bis 31. März 2017

Nach dem Landesjagdgesetz ist die Zulassung zur Jägerprüfung unter anderem vom Nachweis einer theoretischen und praktischen Ausbildung abhängig.

Die Kreisverwaltung Bad Dürkheim - Untere Jagdbehörde - weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Ableistung einer jagdlichen Ausbildung (von mindestens sechsmonatiger Dauer bei einem Mentor) als Voraussetzung für die Ablegung der Jägerprüfung im Mai 2018 erforderlich ist. Um den Interessenten weitere sachdienliche Hinweise zur Vorbereitung und den Ablauf der Jägerprüfung zu vermitteln, bittet die Jagdbehörde, die Anmeldung zur Teilnahme an der Jägerprüfung im Mai 2018 bis spätestens 31. März 2017 an Kreisjagdmeister Karl Mang, Neugasse 30, 67271 Kindenheim (Tel. 06359/4542, E-Mail: karl.mang@web.de)  zu richten.

Bei schriftlicher Anmeldung ist die vollständige Adresse, das Geburtsdatum und die Telefonnummer anzugeben.

Dienstag, 22. November 2016

Vollsperrung K 38 vom 5. bis 20. Dezember

Die K 38 im Bereich der Gemeinde Elmstein, ab der Einmündung L 504 bis zum Ortseingang Weidenthal,  wird von 5. bis 20. Dezember für den gesamten Verkehr gesperrt. Dies teilt das Verkehrsreferat der Kreisverwaltung Bad Dürkheim mit. Grund sind Holzarbeiten. Umleitungen werden ausgeschildert.

Dienstag, 24. Februar 2015

Umleitung der Rhein-Haardtbahn

Vom 28. März bis 10. September wird die Konrad-Adenauer-Brücke wegen grundlegender Gleiserneuerung und Gleisbettsanierung für den Stadtbahnbetrieb gesperrt. Deshalb muss unter anderem die Stadtbahnlinie 4 – Rhein-Haardtbahn – umgeleitet werden.

Der Fahrweg bleibt von Bad Dürkheim bis zur Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Straße in Ludwigshafen unverändert. Von dort wird die Linie 4 über Ludwigshafen Rathaus und über die Kurt-Schumacher-Brücke nach Mannheim geleitet. In Mannheim weiter über Paradeplatz – Schloss – Hauptbahnhof – Rosengarten – nach Käfertal bzw. Heddesheim.

Dieser Umleitungsweg gilt für beide Fahrtrichtungen. Die Fahrplanzeiten im Abschnitt Bad Dürkheim bis Kaiser-Wilhelm-Straße bleiben unverändert. Fahrgäste zwischen Mannheim Hauptbahnhof und Ludwigshafen erreichen ihre Ziele mit einem verlängerten Fahrweg der Linie 4. Alternativ steht der S-Bahn-Verkehr zur Verfügung.

Alle Ludwigshafener Nachtbuslinien verkehren zusätzlich über die Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Straße, um den Anschluss zwischen den Ludwigshafener Stadtteilen und der umgeleiteten Stadtbahnlinie 4 auch spät abends und nachts herzustellen.

Zum Wurstmarkt fährt die Rhein-Haardtbahn wieder wie gewohnt: Die Umleitung wird zum ersten Tag des Dürkheimer Wurstmarkts, 11. September 2015, mit Betriebsbeginn aufgehoben.

Dienstag, 8. Juli 2014

Landkreis Bad Dürkheim beim Rheinland-Pfalz-Tag in Neuwied

Einmal im Jahr feiert das Land Rheinland-Pfalz sich und seine Bürger: Beim Rheinland-Pfalz-Tag warten Musik, Erlebnis und kulinarischer Genuss auf die Besucher. Dieses Jahr findet er vom 18. bis 20. Juli in Neuwied statt.

Beim traditionellen Festumzug am Sonntag präsentieren Städte und Landkreise ihre Vielfalt – Fußgruppen, Musikkapellen und Motivwagen von Vereinen aus ganz Rheinland-Pfalz formen den stattlichen Zug. Für den Landkreis Bad Dürkheim sind die „GrAsSauer“ mit am Start. „Der Name setzt sich aus unseren Wohnorten Grünstadt, Asselheim und Sausenheim zusammen“, erklärt Christel Andres den ungewöhnlichen Namen der Frauengruppe. Denn die Damen sind kein Verein, sondern einfach eine private Runde von etwa zehn Frauen, die sich regelmäßig trifft. „Männer dürfen uns nur helfen, zum Beispiel bei den Kostümen“, sagt Andres schmunzelnd. Und für diese Kostüme sind die GrAsSauer bekannt: 2004 hatten sie beim Grünstadter Fastnachtsumzug die Idee, doch mal selbst mitzulaufen. Und schon 2005 waren sie mit dabei, als Wichtel verkleidet. Seither denken sich die Damen jedes Jahr neue Kostüme aus, aktuell sind sie „Wolkenstürmer“ – mit Körben um die Hüften und aufgepusteten Ballonen aus echter Ballonseide über dem Kopf. Neben dem jährlichen Fastnachtsumzug in Grünstadt sind sie bei weiteren wechselnden Paraden präsent, zum Beispiel bei den Winzerfestumzügen in Bockenheim und Neustadt. Und dieses Jahr zum ersten Mal beim Rosenmontagsumzug in Mainz: „Das war für uns das absolute Highlight“, freut sich Christel Andres noch immer. Es sei eine Herausforderung gewesen, aber auch ein tolles Erlebnis mit den vielen Zuschauern. Ebenso sehr freut sie sich auf den Festumzug in Neuwied: „Das Feedback beim Umzug ist immer schön zu erleben, wenn sich die Leute freuen. Es macht uns Spaß, die Ideen für die Kostüme zu sammeln und dann umzusetzen. Wir haben noch ein paar Pläne auf Lager für die nächsten Jahre.“

Montag, 28. April 2014

Gymnasiale Oberstufe für IGS Deides-heim/Wachenheim

Zum kommenden Schuljahr startet die gymnasiale Ober-stufe an der IGS Deidesheim/Wachenheim. Das hat die ADD (Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion) dem Landkreis Bad Dürkheim als Schulträger mitgeteilt.
Da sich genügend Schülerinnen und Schüler verbindlich für die Oberstufe angemeldet haben, kann diese beginnend mit Klasse 11 im Schuljahr 2014/2015 starten. Über 120 Anmeldungen – 51 wären mindestens nötig gewesen – gingen in der ersten Runde bei der Schule ein. Schulleiter Georg Dumont freut sich sehr über dieses große Interesse. Wie viele Schülerinnen und Schüler genau nach den Sommerferien am 8. September mit den Vorbereitungen auf ihr Abitur beginnen, steht noch nicht fest. An- und Abmeldungen sind noch möglich. Die ersten Abi-Prüfungen können dann im Jahr 2017 an der IGS abgelegt werden.
„Wir begrüßen es als Landkreis sehr, dass sich die IGS Deidesheim/Wachenheim in dieser Form erweitern kann und wir den Jugendlichen im Kreis einen weiteren Weg zum Abitur ermöglichen können“, zeigte sich der Landrat des Kreises Bad Dürkheim, Hans-Ulrich Ihlenfeld, erfreut.