BAB 65

Montag, 3. Dezember 2018

A65 bei Neustadt - Reifenplatzer sorgt für LKW-Überschlag

Ein LKW der Sprinterklasse befuhr heute, Mo., 03.12.2018, gegen 02:00 Uhr, die A65 bei Neustadt, als er plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abkam und sich im angrenzenden Buschwerk auf rund 70 m überschlug. Der Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt und kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Unfallursache dürfte ein Reifenplatzer am Vorderrad des LKW gewesen sein. Die Fahrbahn war halbseitig bis 04:50 Uhr in Rtg. Karlsruhe gesperrt.

Freitag, 12. Oktober 2018

A65/Höhe Venningen - Verkehrsunfall löst Stau aus

Zu einem Verkehrsunfall kam es heute Morgen (12.10.2018) um 8 Uhr auf der A65 bei Venningen kurz vor der Rastanlage Pfälzer Weinstraße West. Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge überholte ein 20- jähriger Mercedesfahrer einen PKW und kollidierte aus bislang unbekannter Ursache mit einem - auf der rechten Spur - vorausfahrenden Gespann aus Kleinbus und Verkaufsanhänger. Durch den Anstoß kam das Gespann ins Schleudern, wobei der Verkaufsanhänger vom Kleinbus abriss und nach rechts in die Schutzplanke stieß, während der Kleinbus in die Mittelleitplanke schleuderte. Der Mercedes kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchtrennte einen angrenzenden Zaun und blieb im Feld liegen. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der 52-jährige Kleinbusfahrer erlitt leichte Verletzungen im Nacken- und Toraxbereich und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Infolge des Verkehrsunfalls musste die A 65 in Fahrtrichtung Karlsruhe einspurig gesperrt werden, weshalb es  zum Stau kam. Der Gesamtschaden wird auf ca. 15.000 Euro  beziffert.

Freitag, 17. August 2018

Schwerer Verkehrsunfall auf der A 65

   Noch ist nicht bekannt, warum ein 36-jähriger Fahrzeugführer am frühen Morgen (17.08.2018, 05.30 Uhr) auf der A 65 bei Insheim in Fahrtrichtung Ludwigshafen nach rechts von der Fahrbahn abkam, in eine Böschung krachte und anschließend gegen die Mittelleitplanke schleuderte. Mit schweren Verletzungen wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Sein 21-jähriger Beifahrer, der zum Unfallzeitpunkt schlief, blieb unverletzt. Infolge der Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle war die Autobahn in Fahrtrichtung Ludwigshafen für ca.

30 Minuten vollgesperrt. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder via E-Mail unter piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Mittwoch, 25. Juli 2018

BAB65 Landau Mitte - schwerer Verkehrsunfall

Am heutigen Tag, gegen 13 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 65, in Höhe der Anschlussstelle Landau Mitte, Fahrtrichtung Ludwigshafen. Nach ersten Ermittlungen fuhr ein nachfolgender Lastkraftwagen im Bereich der Abfahrt Landau-Mitte auf einen vorausfahrenden LKW auf. Der Fahrer des nachfolgenden LKW wurde dabei im Führerhaus eingeklemmt. Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei sind vor Ort. Ein Rettungshubschrauber ist ebenfalls im Einsatz. Die BAB 65 in Fahrtrichtung Ludwigshafen ist derzeit ab der Anschlussstelle Insheim voll gesperrt. Der Verkehr wird abgeleitet.

Über die Dauer der Sperrung können derzeit keine verlässlichen Angaben gemacht werden

Über die Unfallursache und das Ausmaß der Schäden, sowie Angaben zu  Anzahl und die Schwere von Verletzten können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Montag, 23. Juli 2018

Mutterstadt, BAB 65, Schwerer Verkehrsunfall mit zwei getöteten Personen

Am Montag, den 23.07.2018, gg. 00:16 Uhr, kommt es auf der BAB 65, am Autobahnkreuz Mutterstadt, Fahrtrichtung Neustadt zu einem folgenschweren Unfall bei dem zwei Menschen getötet wurden.

Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr ein Kleinlieferwagen aus der Südwestpfalz den rechten Fahrstreifen und fuhr dort aus bislang ungeklärten Gründen auf einen ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen langsam fahrenden bzw. stehenden Klein-PKW aus dem Landkreis DÜW auf.

Durch die Wucht des Aufpralles kommen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab, stürzen die ca. 5 m hohe Böschung hinab und geraten sofort in Brand.

Der Fahrer des Kleinlieferwagens kann sich unverletzt aus seinem Fz retten und kann die leblose Fahrerin des Klein-Pkw aus ihrem lichterloh brennenden Fz bergen und in sicherer Reichweite ablegen, um anschließend zu versuchen, zusammen mit einem eingetroffenen Ersthelfer,  den Beifahrer im Klein-PKW zu retten. Infolge zu große Hitzeentwicklung ist dies jedoch nicht mehr möglich. Der Beifahrer in dem PKW verbrennt bis zur Unkenntlichkeit. Die Fahrerin wird durch Notarzt noch an der Unfallstelle reanimiert, verstirbt allerdings ca.

zwei Std. später in der Klinik. Die Fz´e brennen total aus. Die Identität der verstorbenen Personen steht derzeit noch nicht fest.

An der Unfallstelle waren 14 Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren Dannstadt und Mutterstadt, mehrere Rettungsfahrzeuge, die Autobahnmeisterei Ruchheim, sowie zwei Streifen der Autobahnpolizei.

Die BAB 65 ist immer noch in Richtung Neustadt, zwischen Autobahnkreuz Mutterstadt und der Anschlussstelle Dannstadt, bis Abschluss der Bergungsarbeiten noch voll gesperrt.

Donnerstag, 19. April 2018

Nötigung auf der Autobahn

A65 Landau Süd. Ziemlich genau um 14:25h, blockierte am Mi., 18.04.18, ein PKW Fahrer mit seinem weißen Teslar S Modell einen Sattelzugfahrer auf der A65 in Höhe Landau Süd in Rtg.

Lu. Der Teslar Fahrer setzte sich mit verminderter Geschwindigkeit abwechselnd vor und neben den Sattelzug. So entstand für einige Zeit eine Blockade, auch für andere Verkehrsteilnehmer, die dadurch gezwungen wurden dieselbe verminderte Geschwindigkeit fahren zu müssen.

   Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Edenkoben zu melden.

Mittwoch, 11. April 2018

Schwerer Verkehrsunfall mit Verletzten auf der BAB 65

Ein Leichtverletzter und zwei Schwerverletzte ist das Resultat eines spektakulären Verkehrsunfalls, der sich auf der BAB 65 in Richtung Neustadt, kurz vor der Anschlussstelle Haßloch, am Dienstag den 10.04.2018 gegen 18:20 Uhr  ereignete. Beteiligt waren ein VW Passat, ein Audi TT und ein Renault Clio. Der genaue Unfallhergang konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Doch der Audi TT kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete nach einem ca. 15m weiten Sprung in einem angrenzenden Feld, überschlug sich und kam letzten endlich auf dem Dach liegend zum Stehen. Der 49-jährige Fahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Der VW Passat überschlug sich ebenfalls durch den Verkehrsunfall und blieb neben der Fahrbahn auf einem Feldweg auf dem Dach liegend liegen. Der 22-jährige polnische Fahrer wurde ebenfalls schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der 35-jährige Fahrer des Renault Clio kam ebenfalls nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb in einem anderen angrenzenden Feld zum Stehen. Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Die linke Fahrspur der BAB

65 musste für ca. zwei Stunden gesperrt werden, was zu erheblichem Rückstau führte. Mehrere Rettungswagen und die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Dannstadt war mit großer Fahrzeug- und Mannstärke im Einsatz. Ebenso wie vier Polizeibeamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet hatten, werden gebeten sich bei der Polizei in Ruchheim unter der Telefonnummer: 06237/933-0 zu melden.

Donnerstag, 15. März 2018

Illegales Autorennen auf der Autobahn auf der A 65

Am 14.03.2018, gegen 20:30 Uhr, kam es auf der A65, zwischen Neustadt und Edenkoben offensichtlich zu einem illegalen Autorennen.

Nach Zeugenangaben fuhren ein VW Golf aus dem Rheinpfalz-Kreis und ein Mercedes aus Neustadt nebeneinander und bremsten ihre Fahrzeuge zunächst bis ca. 30km/h ab, um im Anschluss ihre Fahrzeuge stark zu beschleunigen. Aufgrund des Abbremsens seien mindestens fünf bis sechs weitere Verkehrsteilnehmer genötigt und stark ausgebremst worden. Der Mercedes sei an der Anschlussstelle Edenkoben und der VW Golf an der Anschlussstelle Landau- Zentrum abgefahren. Die Polizei bittet daher die Fahrzeugführer, die durch den Vorfall genötigt oder gefährdet wurden, sich mit der Polizeiinspektion Edenkoben in Verbindung zu setzen. Anhand Zeugenangaben, sind der Polizei die Kennzeichen der Raser bekannt. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Edenkoben unter der Rufnummer 06323/955-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter piedenkoben@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Donnerstag, 22. Februar 2018

A 65 - Neustadt an der Weinstraße Pkw überschlägt sich mehrfach auf Autobahn

Am Donnerstag, den 22.02.18, gegen 14.30 Uhr befuhr ein 57-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Elsass die A 65 in Fahrtrichtung Ludwigshafen. Zwischen der AS Edenkoben und der AS Neustadt-Süd geriet er aus Unachtsamkeit mit dem linken Vorderrad auf den Grünstreifen und versuchte gegenzulenken. Hierbei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und überschlug sich mehrfach im Straßengraben. Der Fahrer wurde augenscheinlich nur leicht verletzt und wurde durch den verständigten Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Bis zur Bergung des Fahrzeugs musste die rechte Fahrspur für ca. 45 Minuten gesperrt werden. Hierdurch entstand ein Rückstau von mehreren Kilometern.

Bei der Anfahrt zur Unfallstelle wurden die Einsatzkräfte bei eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn mehrfach ausgebremst, da zahlreiche unbelehrbare Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse bildeten. In diesem Zusammenhang wird nochmals darauf hingewiesen, dass bereits bei stockendem Verkehr eine Rettungsgasse zu bilden ist.

Im Falle der Nichtbeachtung droht ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro und zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei in Flensburg.

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Polizei mit Großkontrolle auf der "Jagd"nach potentiellen Einbrechern

Am 17.10.2017, zwischen 14:00 Uhr und 18:20 Uhr, führte die Polizei auf der A 65, Rastanlage Pfälzer-Weinstraße Ost, eine Standkontrolle durch. Zielrichtung waren insbesondere Kleintransporter und Sprinter, sowie das Erkennen und Kontrollieren möglicher potentieller Einbrecher in sonstigen Fahrzeugen. Von insgesamt 45 kontrollierten Fahrzeugen, mussten insgesamt 29 Fahrzeugführer beanstandet werden, da sie u.a. gegen Sozialvorschriften verstießen. Allein elf Fahrzeugführer mussten wegen mangelnder Ladungssicherung beanstandet werden. Gegen zwei Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet, da sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis waren. Die Polizei wird auch zukünftig verstärkt Kontrollen durchführen, um insbesondere potentielle Einbrecher zu erkennen und zu kontrollieren.