Zeiskam

Donnerstag, 10. November 2016

Ingewahrsamnahme nach Schlägen gegen Frau

Ein 44-jähriger Mann wurde gestern Abend, gegen 19:25 Uhr von der Polizei in Gewahrsam genommen und musste die Nacht über in der Zelle der Polizeiinspektion Germersheim verbringen. Der 44-jährige hatte seine von ihm getrennt lebende 1Jahr jüngere Frau geschlagen und von ihr gefordert, dass sie eine beim Amtsgericht gegen ihn erlangte Verfügung zum Schutz vor Gewalt zurücknimmt. Der rabiate Mann hatte auch gedroht, seine Ehefrau aufzuspießen. Auseinandersetzungen des getrennt lebenden Ehepaares beschäftigen die Polizei Germersheim seit geraumer Zeit.

Donnerstag, 12. Mai 2016

Massiver Gasaustritt nach Bohrungen

Im Rahmen von Bauarbeiten am 11.05.2016 in der Hauptstraße in Zeiskam wurde gegen 17.57 Uhr eine Gasleitung durch Bohrungen beschädigt, wonach es zu massivem Gasaustritt kam. Ein zufällig hinzugekommener Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Zeiskam stellte durch eine Messung fest, dass es sich bereits um ein explosives Gas-/Luftgemisch handelt. Weitere Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Zeiskam nahmen Absperrmaßnahmen im unmittelbaren Gefahrenbereich vor. Weiter wurden die Anwohner im Gefahrenbereich ebenfalls vorsorglich evakuiert.

Gegen 19.45 Uhr konnten alle Anwohner zurück in ihre Häuser kehren. Wobei derzeit 27 Wohnungen bis auf weiteres ohne Gas bleiben. Vor Ort waren 78 Kräfte im Einsatz.

Montag, 2. Juni 2014

Kraftstoff aus LKW abgezapft

Am vergangenen Wochenende wurden 350 Liter Diesel aus einem parkenden LKW abgezapft. Das Fahrzeug stand im Industriegebiet Sauheide. Hinweise nimmt die Polizei Germersheim unter 07274/958-0 entgegen.

Donnerstag, 16. Mai 2013

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am Mittwochabend befuhr eine 23-Jährige PKW Fahrerin die L540, von Bellheim kommend, in Fahrtrichtung Zeiskam. Am Ortseingang Zeiskam wollte sie nach rechts in die Hauptstraße abbiegen. Hierbei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, überfuhr eine Verkehrsinsel und kam im rechten Grünstreifen zum Stehen. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte Atemalkoholgeruch bei der Unfallverursacherin festgestellt werden. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,33 Promille. Der Fahrerin wurde anschließend eine Blutprobe entnommen. Ihr Führerschein wurde einbehalten.