Berg

Donnerstag, 5. Januar 2017

Alleinunfall und Folgeunfall auf glatter Fahrbahn

Am Mittwoch, dem 04.01.2017, um 14.05 Uhr, befuhr ein 26-jähriger Autofahrer mit seinem Fahrzeug die L 540 von Berg in Richtung Hagenbach. Aufgrund nicht an die Witterungsverhältnisse angepasster Geschwindigkeit geriet das Fahrzeug bei nasser, teils glatter Fahrbahn, trotz Winterbereifung ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich und kam im Straßengraben auf dem Dach zum Liegen. Der Autofahrer wurde leicht verletzt, an seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro.

Ein 39-jähriger Autofahrer befuhr am Mittwoch, dem 04.01.2017, um 14.15 Uhr, die L540 von Berg kommend in Richtung Hagenbach, als er ein verunfalltes Fahrzeug rechts neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen sah. Er versuchte sein Fahrzeug schnellstmöglich anzuhalten, um Hilfe zu leisten. Vermutlich aufgrund einer zu starken Bremsung geriet sein Fahrzeug auf der nassen Fahrbahn ins Rutschen, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die 71-jährige Beifahrerin wurde hierbei leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 6000 Euro geschätzt wurde.

Dienstag, 6. Dezember 2016

Polizistin leistet Geburtshilfe

Am Nikolaustag um 01:54 Uhr baten Mitarbeiter des Rettungsdienstes die Polizeiinspektion Wörth um Unterstützung in der Hagenbacher Straße. Bei einer 20-jährigen, somalischen Asylbegehrenden hätten die Wehen eingesetzt und es wäre niemand da, der sich um deren einjährigen Sohn kümmern könne. Beim Eintreffen der Polizei hatte der Geburtsvorgang im Rettungswagen bereits eingesetzt, der durch eine 26-jährige Polizistin, die selbst ausgebildete Rettungssanitäterin ist, unterstützt wurde. Nach der erfolgreichen Geburt fuhr die Polizeibeamtin den Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo die frischgebackene Mutter mit ihrem neugeborenen Sohn ärztlich versorgt wurde. Der einjährige Sohn der Frau konnte von einer weiteren Streifenbesatzung unter Zuhilfenahme von Schokolade zu einer Mitfahrt ins Krankenhaus bewegt werden, wo er seiner glücklichen Mutter übergeben werden konnte.