Neustadt

Donnerstag, 17. Januar 2019

Schwerer Verkehrsunfall in Neustadt AVG Kreisel Richtung A 65

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es heute gegen 12.20 Uhr auf dem Autobahnzubringer zur Anschlussstelle Neustadt-Nord zwischen den beiden Kreisverkehren. Ein 29-jähriger Neustadter fuhr mit seinem Ford Ka vom sogenannten "AVG-Kreisel" kommend in Richtung BAB65. Ihm kam ein VW entgegen, der von einer 49-Jährigen geführt wurde. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen, der auch auf Aussagen unbeteiligter Zeuge basiert, wollte der 29-Jährige mindestens ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen, missachtete hierbei jedoch den aus mehreren Autos bestehenden Gegenverkehr. Mit dem VW, der die Spitze der entgegenkommenden Fahrzeugschlange bildete, stieß der Ford frontal zusammen. Der Unfallverursacher wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mit Spezialgerät befreit werden. Hierzu musste das Dach des Ford komplett abgenommen werden.

Verkehrsunfall1Mittel.jpg

Beide Unfallbeteiligten verletzten sich schwerer und wurden in ein Krankenhaus verbracht. An beiden PKW entstand Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Die B38 war zwischen den Kreiseln für circa zwei Stunden voll gesperrt. Insgesamt waren drei Notärzte, sowie ein Rettungshubschrauber, drei Rettungsfahrzeuge, vier Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und zwei Funkstreifenwagen, jeweils samt Besatzung, im Einsatz.  

Die Polizei erbittet Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06321 854-0.

Montag, 14. Januar 2019

Häusliche Gewalt - Frau mit Messer bedroht

Zwischen einem Ehepaar aus Neustadt, beide Ende 30, kam es am Freitagabend in der gemeinsamen Wohnung zum Streit. Ursache waren Umstände, die für Beziehungsstreitigkeiten als durchaus üblich bezeichnet werden dürfen. Im Verlauf der Auseinandersetzung hielt der deutlich alkoholisierte Gatte seiner Frau ein Messer an den Hals und forderte Geld. Diese verpasste ihm aber einen sauberen Tritt vors Knie und flüchtete aus der Wohnung. Da der Mann nun der herbeigerufenen Polizei eröffnete, keinen Lebenssinn mehr sah, endete der Abend für ihn in der Psychiatrie. Ein Strafverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung wurde dennoch eingeleitet.

Mittwoch, 9. Januar 2019

Weihnachtsbaumsammlung in Neustadt

Zu Beginn jeden Jahres, Weihnachten ist kaum vorbei, stellt sich für viele wieder die Frage: Was mache ich mit dem ausgedienten Weihnachtsbaum?

Für alle Neustadter Bürgerinnen und Bürger, die den Baum nicht selbst kompostieren können oder wollen, bietet der ESN wieder eine Weihnachtsbaumsammlung an. Hierzu sind zentrale, durch Hinweisschilder gekennzeichnete Sammelstellen eingerichtet. Bis spätestens 9 Uhr am Samstag, 12. Januar 2019, müssen die Bäume zur Abholung bereitgelegt werden. Dann beginnt die Einsammlung.

In vier Ortsteilen werden die Bäume an diesem Samstag auch an der Haustür abgeholt: In den Ortsbezirken Geinsheim, Duttweiler und Mußbach von der Jugendfeuerwehr und im Ortsbezirk Lachen-Speyerdorf von der Aktion Christbaum der Landeskirchlichen Gemeinschaft.

Die Weihnachtsbaumsammlung bietet den Neustadter Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, ihre Weihnachtsbäume einer Verwertung zuzuführen: Das eingesammelte Material wird zur Firma Zeller nach Mutterstadt gebracht und dort mit anderen Grünabfällen kompostiert. Der fertige Kompost kann zur Bodenverbesserung eingesetzt werden.

Weihnachtsbäume sowie Garten- und Grünabfälle können auch direkt zur Grünabfallsammelstelle beim Wertstoffhof, Nachtweide 7 b, gebracht werden. Zweige und Äste eignen sich zudem für die Biotonne.

Bei der Weihnachtsbaumsammlung sind folgende Hinweise zu beachten:
• Entfernen Sie den Christbaumschmuck, wie z. B. Kugeln, Lametta vollständig!
• Verpacken Sie keine Bäume oder Zweige in Kunststofftüten!
• Lagern Sie keine Abfälle bei den Sammelstellen ab. Dies stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und wird mit Bußgeldern bis zu 500 Euro geahndet!

Dienstag, 6. November 2018

Vergewaltigung einer jungen Frau

In einer gemeinsamen Presseerklärung teilte die Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und das Polizeipräsidium Rheinpfalz mit , dass eine junge Neustadterin bei der Polizei in Neustadt gestern, 05.11.2018, gegen 23 Uhr, eine Vergewaltigung durch ihren Ex-Freund und einen weiteren Mann anzeigte. Nach ihren Schilderungen sollen die Männer in Neustadt um 21 Uhr gegen den Willen der Frau den Geschlechtsverkehr mit ihr vollzogen haben. Bei dem Ex-Freund handelt es sich um einen 18-jährigen Asylbewerber, der in Neustadt wohnt. Der zweite Mann ist noch nicht identifiziert. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei Neustadt haben die Ermittlungen aufgenommen.

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Rettungsdienst im Einsatz behindert - Wegfahrt durch Kette erschwert

Einem 52-jährigen Geschäftsmann aus der VG Lambrecht mißfiel gestern morgen das Verhalten eines Rettungsteams, das sich im Einsatz befand und ihr Rettungsfahrzeug vor seinem Geschäft in der Gutenbergstraße in Neustadt abstellte. Da es sich um den Parkplatz für seine Kundschaft handelte, umspannte er den Parkplatz samt Einsatzfahrzeug kurzerhand mit einer Kette, so dass ein ungehinderter Abtransport im Ernstfall nicht möglich gewesen wäre. Der Geschäftsinhaber sieht sich jetzt mit einer Strafanzeige wegen Nötigung konfrontiert.

Montag, 22. Oktober 2018

Polizeibeamter bei Widerstandshandlung verletzt

Zu einem rüden und brutalen Angriff auf einen Polizeibeamten kam es am Sonntagnacht um 01.30 Uhr in einer Gaststätte in der Gutenbergstraße. Die Beamten wurden zunächst zu einer Schlägerei gerufen, die bei deren Eintreffen bereits beendet war. Den Beamten wurde gesagt, dass es sich lediglich um familiäre Streitigkeiten gehandelt habe. Allerdings kamen eine 58jährige Frau und ein 44jähriger Mann zu den Beamten und gaben an, in der Gaststätte geschlagen worden zu sein. Der beschriebene Täter stand im Vorraum. Dieser verweigerte die Personalien und die ca. 20 weiteren Personen, die bei ihm standen, reagierten ebenfalls aggressiv auf die Personalienfeststellung. Es kam dann eine weitere Person zu den Beamten und sagte ihnen, dass sie hier nichts verloren hätten und die Gaststätte verlassen sollen. Die Beamten versuchten verbal die Situation zu entschärfen, ein Beamter wurde jedoch plötzlich von einem 33jährigen Neustadter in den Schwitzkasten genommen und mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Nachdem der Beschuldigte zu Boden gebracht werden konnte, wurde der im Schwitzkasten befindliche Beamte von einem 34jährigen in den Rücken getreten. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray, Schlagstock sowie Verstärkungskräfte benachbarter Dienststellen konnte die Situation letztendlich beruhigt und die beiden Beschuldigten zur Dienststelle verbracht werden. Sie blieben offenbar unverletzt. Nach einer Blutentnahme wurden die Beschuldigten in die Obhut ihrer Familien übergeben. Dies hinderte den 33jährigen, der die Beamten während der Maßnahmen auf das übelste beleidigte, nicht daran, an einen vor der Dienststelle abgestellten Streifenwagen zu treten. Dieser blieb jedoch unbeschädigt. Der Beamte musste mit einer Schulterverletzung in die BGU nach Ludwigshafen und war nicht mehr dienstfähig.

Mittwoch, 12. September 2018

SPD Aktion: Bringen Sie sich ein

„Das Demokratiefestival und Querfälltein sind eine große Bereicherung für Neustadt“, findet Andreas Böhringer, Vorsitzender des SPD Ortsvereins Neustadt. „Wir wollen diese Projekte für Demokratie unterstützen und die Idee von Demokratie und Bürgerbeteiligung in die Stadt bringen“, so Böhringer. Neben der Postkartenaktion „Meine beste Idee…“, bei der die Neustadterinnen und Neustadter ihre Vorschläge für Neustadt seit Längerem einbringen können, lädt die SPD zu einer Aktion am Freitag, den 14. September von 15 bis 18 Uhr auf dem Marktplatz ein. „Wir laden die Bürgerinnen und Bürger ein, die eigenen Ideen und Vorschläge für unsere Stadt und unser Land auf einer Leinwand zu hinterlassen, sich von den Vorschlägen der anderen inspirieren zu lassen und mit der Kommunalpolitik in Kontakt zu kommen“, erklärt Stadtrat Böhringer das Konzept der Aktion.

Montag, 16. Juli 2018

Brand eines Dachstuhls in Neustadt

Am frühen Sonntagmorgen, gg. 04:00 Uhr, wurde über die Leitstelle der gemeldet, dass in der Schillerstraße eine Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus festzustellen ist. Als die Einsatzkräfte der Polizei vor Ort ankamen, stand der Dachstuhl bereits in Flammen und das Haus, in welchem sich noch zwei Personen aufhielten, wurde geräumt. Ebenso wurden die umliegenden Häuser vorsichtshalber evakuiert. Die Feuerwehr Neustadt war mit 50 Einsatzkräften vor Ort und die Löscharbeiten dauerten ca. 3 Stunden an. Zur Brandursache können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Es sind keine verletzten Personen zu beklagen. Der Sachschaden dürfte sich zwischen 30000EUR und 40000EUR bewegen.

DSCN9757.JPG

Mittwoch, 11. Juli 2018

Aufmerksamer Nachbar

Am Montagvormittag meldet ein aufmerksamer Nachbar in Neustadt, dass er seinen Nachbarn schon seit Tagen nicht mehr gesehen habe und sich Sorgen macht. Die eintreffende Polizei und der Rettungsdienst konnten den 67jährigen Mann hilflos in seiner Wohnung auffinden. Er selbst konnte die Tür nicht mehr öffnen und lag nach einem Sturz auf dem Boden, zumindest war er ansprechbar. Der Mann gab an, dass er schon eine Woche auf dem Boden liegen würde.

Durch die Meldung bei der Polizei konnte schlimmeres verhindert werden. Der Mann kam zur Genesung ins Krankenhaus.

Dienstag, 10. Juli 2018

19-Jährige in Neustadt getötet

Vergangene Nacht am, 09.07.2018, kurz nach 23 Uhr, wurde die Polizei über einen Streit in einem Mehrfamilienhaus in Neustadt, Karolinenstraße, informiert. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, fanden sie eine 19-Jährige leblos im Flur des zweiten Obergeschosses vor. Bei ihr saß ein 42-jähriger Bewohner, der ebenfalls verletzt war. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll es zwischen der 19-jährigen Frau und ihrem 22-jährigen Ex-Partner zu einem Streit gekommen sein, in dessen Verlauf der 22-Jährige die Frau getötet haben soll. Der 42-jährige Nachbar habe der Frau helfen wollen, dabei wurde sei er von dem 22-Jährigen ebenfalls verletzt worden. Der Tatverdächtige flüchtete vom Tatort, wurde kurze Zeit später aber von Polizisten im Nahbereich vorläufig festgenommen.

Der 22-Jährige wird im Laufe des Tages auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Frankenthal dem Haftrichter vorgeführt. Über das Ergebnis werden wir nachberichten. Die Ermittlungen dauern an. Von Anfragen bitten wir derzeit abzusehen.