Kreis Südliche Weinstraße

Montag, 4. Dezember 2017

Wohnen im Alter: Land unterstützt beim Aufbau von Wohn-Pflege-Gemeinschaften – jetzt bewerben für WohnPunkt RLP

Kleine ländliche Gemeinden im Kreis Südliche Weinstraße, die eine Wohn-Pflege-Gemeinschaft für ältere Menschen aufbauen wollen, können sich um eine professionelle Begleitung durch das Landesprojekt „WohnPunkt RLP“ bewerben. Damit startet dieses Angebot in die fünfte Auswahlphase. Bewerbungsschluss ist der 12. Januar 2018.

„Der Wunsch vieler Menschen ist, auch im Alter und bei Pflegebedarf die gewohnte Umgebung nicht verlassen zu müssen. Eine Möglichkeit um diesen Wunsch tatsächlich Wirklichkeit werden zu lassen, sind Wohn-Pflege-Gemeinschaften“, so Landrat Dietmar Seefeldt.

Das Projekt WohnPunkt RLP ist Teil des Zukunftsprogramms „Gesundheit und Pflege – 2020“ des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie. Es wird vom Land finanziert und von der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) durchgeführt. WohnPunkt RLP startete im Oktober 2014 und hat bis Ende 2017 schon 28 Gemeinden begleitet.

„Bürgerschaftlich eingebettete Modelle in kleinen ländlichen Dörfern brauchen eine spezielle Begleitung beim Aufbau, da oft das Know-how fehlt. WohnPunkt RLP bietet dies“, so LZG-Geschäftsführer Dr. Matthias Krell.

Die Koordinierungsstelle WohnPunkt RLP in der LZG organisiert gemeinsam mit den Ansprechpartnern in der Gemeinde den Planungs- und Gründungsprozess einer Wohn-Pflege-Gemeinschaft vor Ort und stellt den Initiativen professionelle externe Begleiter zur Seite. Die LZG koordiniert in der Planungsphase die Kommunikation mit den verschiedenen Akteuren, sorgt für die erforderlichen Schritte zur Umsetzung und begleitet die regionalen Vorhaben durch den Realisierungsprozess. Teilnehmende Kommunen profitieren auch vom Austausch mit anderen Gemeinden.

Interessierte finden Informationen auf der Internetseite www.wohnpunkt-rlp.de unter dem Menüpunkt „Neue Bewerbungsphase“. Dort steht auch das Antragsformular zum Download bereit.

Kontakt in der LZG:
Landesberatungsstelle Neues Wohnen Rheinland-Pfalz
Petra Mahler
Stephanie Mansmann
Astrid Grunewald-Feskorn
Telefon: 06131 2069-20
E-Mail: pmahler@lzg-rlp.de

Montag, 4. Dezember 2017

Präventionsprojekt gegen häusliche Gewalt: Der Wutmann am Alfred-Grosser-Schulzentrum in Bad Bergzabern

Häusliche Gewalt ist in unserer Gesellschaft noch immer ein Tabuthema; besonders Kinder leiden darunter. Doch wie bekommt man ein Kind dazu, sich zu öffnen, dass es um Hilfe bittet, anstatt stillschweigend zu ertragen, was zu Hause passiert?

Gemeinsam mit dem Schulsozialarbeiter Martin Krisch hat das Frauenbüro SÜW das Gewaltpräventionsprojekt „Der Wutmann“ in allen 6. Klassen am Alfred-Grosser-Schulzentrum durchgeführt.

„Ich begrüße das Engagement gegen häusliche Gewalt in unseren Schulen. Die Präventionsarbeit zu diesem Thema ist wichtig und ich bin sicher, sie zeigt bei diesem leider immer noch allgegenwärtigen Thema Wirkung“, betonte Landrat Dietmar Seefeldt.

Im Rahmen des Präventionsprojektes wurde den Schülerinnen und Schülern der Trickfilm "Der Wutmann" gezeigt. Der 20minütige Film zeigt aus der Perspektive des 6-jährigen Boj, wie Kinder unter der Gewalt zwischen den Eltern leiden. Boj entdeckt, dass es im Umfeld viele Menschen gibt, die ihm helfen wollen und manche, die es können.

Das sensible Thema „häusliche Gewalt“ wurde außerdem in Gesprächen aufgearbeitet. Die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises SÜW, Barbara Dees, Patricia von Rochow, sowie Thomas Tretter von der Polizeiinspektion Bad Bergzabern zeigten den Schülerinnen und Schülern, dass Gewalt gegen Frauen und vor allem auch gegen Kinder in jeglicher Form nicht zu akzeptieren ist.

Den Schülerinnen und Schülern sollte so vermittelt werden, dass sie nicht schuld sind, wenn zuhause Gewalt herrscht und sich auch Kinder Hilfe holen dürfen und ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung haben.  Ansprechpartner, die innerhalb der Schule zur Verfügung stehen, wie Lehrkräfte und die Schulsozialarbeiter, wurden vorgestellt. Auch auf außerschulische Stellen – wie beispielsweise den Kinderschutzdienst, die Polizei und die „Nummer gegen Kummer“ wurde hingewiesen.

Im Jahr 2013 wurde das Schulprojekt konzipiert. Zwischenzeitlich wurde es am Alfred-Grosser-Schulzentrum schon zum 5. Mal durchgeführt, insgesamt konnten dort schon über 1.000 Kinder an dem wichtigen Präventionsprojekt teilnehmen. Ebenso wird es im gesamten Landkreis SÜW an verschiedenen Schulen angeboten. In Bad Bergzabern wurden von 20. – 21. November insgesamt neun Klassen erreicht. 

 

Informationen erhalten Sie unter „Nummer gegen Kummer“: 116111

Freecall, www.nummergegenkummer.de oder Frauenbüro SÜW, 06341 940 425, Barbara.Dees@suedliche-weinstrasse.de.

Mittwoch, 8. November 2017

Tage der offenen Türen und Anmeldetermine der weiterführenden Schulen im Landkreis Südliche Weinstraße

Im Januar und Februar 2018 sind die Anmeldetermine für die weiterführenden Schulen im Landkreis Südliche Weinstraße. Einige Schulen bieten zuvor noch Informationsveranstaltungen beziehungsweise einen Tag der offenen Tür an.

Realschule plus Annweiler:

Gemeinsame Informationsveranstaltung der Realschule plus Annweiler und des Evangelischen Trifels-Gymnasiums Annweiler am 21. November 2017 um 19.00 Uhr im Hohenstaufensaal in Annweiler.

Ein Tag der offenen Tür am findet am Samstag, den 2. Dezember 2017 (10.00 Uhr bis 13.00 Uhr) statt.

Anmeldetermine:
Donnerstag, 15. Februar 2018 (
8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr), Freitag, 16. Februar 2018 (8.00 Uhr bis 12.00 Uhr) und im Zeitraum vom Montag, 19. Februar 2018 bis Donnerstag, 22. Februar 2018 (jeweils 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr) oder generell nach telefonischer Vereinbarung im Zeitraum vom 15. Februar 2018 bis 22. Februar 2018.

Pamina-Schulzentrum Herxheim (Gemeinsame Orientierungsstufe der Realschule plus und des Gymnasiums):

Anmeldetermine:
Montag, 19. Februar 2018 und Dienstag, 20. Februar 2018 (jeweils von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr).

Gymnasium Edenkoben:

Eine gemeinsame Informationsveranstaltung des Gymnasiums Edenkoben, der Realschule plus Edenkoben und der Realschule plus Maikammer-Hambach findet am 27. November 2017 um 19.00 Uhr in der Aula des Gymnasiums Edenkoben statt.

Ein Tag der offenen Tür findet am Samstag, den 20. Januar 2018 (10.00 Uhr bis 12.00 Uhr) statt.

Anmeldetermine am Donnerstag, 15.02.2018 und Freitag, 16.02.2018 (jeweils 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr).

Paul-Gillet-Realschule plus Edenkoben:

Gemeinsame Informationsveranstaltung des Gymnasiums Edenkoben, der Realschule plus Edenkoben und der Realschule plus Maikammer-Hambach am 27. November 2017 um 19.00 Uhr in der Aula des Gymnasiums Edenkoben.

Informationsabend für zukünftige 5.-Klässer am Dienstag, den 23. Januar 2018 um 19.00 Uhr im Gebäude der Luitpoldstraße.

Ein Tag der offenen Tür findet am Samstag, den 27. Januar 2018 (9.00 Uhr bis 13.00 Uhr) im Gebäude der Realschule plus, Weinstraße 133, statt.

Anmeldetermine:
Donnerstag, 15. Februar 2018 (8.00 Uhr bis 15.30 Uhr), am Freitag, 16. Februar 2018 (8.00 Uhr bis 13.00 Uhr) und am Montag, 19. Februar 2018 (8.00 Uhr bis 15.30 Uhr).

Alfred-Grosser-Schulzentrum Bad Bergzabern (Gemeinsame Orientierungsstufe der Realschule plus und des Gymnasiums):

Informationsabend am Montag, 27. November 2017 um 19.00 Uhr, für die Eltern der Grundschulen Dörrenbach, Klingenmünster, Gleiszellen-Gleishorbach, Gossersweiler-Stein und Billigheim-Ingenheim in der Bibliothek der Realschule plus,

Informationsabend am Dienstag, 28. November 2017 um 19.00 Uhr, für Eltern der Grundschulen Steinfeld, Freckenfeld, Schaidt, Bruchweiler-Bärenbach, Busenberg und Ingenheim in der Bibliothek der Realschule plus,

Informationsabend am Mittwoch, 29. November 2017 um 19.00 Uhr, für Eltern der Grundschule Bad Bergzabern in der Bibliothek der Realschule plus.

Ein Tag der offenen Tür am findet am Samstag, 27. Januar 2018 (9.00 Uhr bis 13.00 Uhr) statt.

Anmeldetermine:
Dienstag, 20. Februar 2018 und Mittwoch, 21. Februar 2018 (jeweils von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr) und Donnerstag, 22. Februar 2018 (10.00 Uhr bis 17.00 Uhr) in Raum 058 im Gebäude der Realschule plus.

Realschule plus Maikammer-Hambach:

Gemeinsame Informationsveranstaltung des Gymnasiums Edenkoben, der Realschule plus Edenkoben und der Realschule plus Maikammer-Hambach am 27. November 2017 um 19.00 Uhr in der Aula des Gymnasiums Edenkoben.

Informationsveranstaltung am Mittwoch, 15.November 2017 für die Eltern der Grundschulen in Neustadt im Kurfürst Rupprecht Gymnasium in Neustadt

Ein Tag der offenen Tür findet am Samstag, den 3. Februar 2018 (10.00 Uhr bis 13.00 Uhr) am Standort Maikammer, An der Steinmühle 14, statt.

Anmeldetermine:
Donnerstag, 15. Februar 2018 bis Dienstag, 20. Februar 2018, (jeweils von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr, an beiden Schulstandorten in Maikammer und Neustadt-Hambach).

Weitere Termine können telefonisch vereinbart werden.

Trifels-Gymnasium Annweiler:

Gemeinsame Informationsveranstaltung der Realschule plus Annweiler und des Evangelischen Trifels-Gymnasiums Annweiler am 21. November 2017 um 19.00 Uhr im Hohenstaufensaal in Annweiler.

Ein Tag der offenen Tür findet am Samstag, den 27. Januar 2018 (9.30 Uhr bis 13.00 Uhr) statt.

Anmeldetermine:
Samstag, 27. Januar 2018 (9.30 Uhr bis 13.00 Uhr) und im Zeitraum vom Montag, 29. Januar 2018 bis Mittwoch, 31. Januar 2018 (jeweils von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr).

Montag, 14. August 2017

Projekt Jugendscout: Förderung auch in diesem Jahr bewilligt

Das Projekt „Jugendscout des Landkreises Südliche Weinstraße“ wird auch in diesem Jahr mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds und vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie gefördert. Wie das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung der Kreisverwaltung mitteilte, stehen im kommenden Jahr Mittel in Höhe von rund 34.003 Euro zur Verfügung

Dabei stammen rund 24.288 Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und circa 9.715 Euro aus Haushaltsmitteln des Landes Rheinland-Pfalz.

Der Jugendscout unterstützt arbeitslose Jugendliche und junge Erwachsene bis zum Alter von 25 Jahren dabei, den entscheidenden Schritt ins Berufsleben erfolgreich zu meistern. Er motiviert nicht nur zum regelmäßigen Schulbesuch und einem guten Schulabschluss, vielmehr berät er und unterstützt auch bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungs- beziehungsweise Arbeitsplatz, sowie der Wahrnehmung von Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen.

Der Jugend-Scout des Landkreises Südliche Weinstraße, Kevin Konz, ist unter der Telefonnummer 06341/940-483 oder unter kevin.konz@suedliche-weinstrasse.de zu erreichen.

Dienstag, 6. Juni 2017

Kreishaus der Südlichen Weinstraße am Wahlabend, 11. Juni, geöffnet

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind am Wahlabend, 11. Juni 2017, herzlich in das Foyer des Kreishauses, An der Kreuzmühle 2 in Landau, eingeladen, um die aktuellen Hochrechnungen der Landratswahl zu verfolgen.

Das Kreishaus ist ab 17:30 Uhr geöffnet, ab ca. 18:15 Uhr können mit großer Wahrscheinlichkeit die ersten Ergebnisse präsentiert werden.

 

Weitere Informationen zu den Landratswahlen sind über die Homepage des Landkreises Südliche Weinstraße (www.suedliche-weinstrasse.de) abrufbar.

Montag, 15. Mai 2017

Anmeldung zur Schulbuchausleihe nur zwischen 22. Mai und 9. Juni

Auch dieses Jahr können Schülerinnen und Schüler, die ab dem kommenden Schuljahr die Klassen 5 bis 13 einer allgemeinbildenden Schule oder die Berufsbildenden Schulen besuchen, wieder freiwillig an der entgeltlichen, sowie bei Erfüllung der Voraussetzungen, an der unentgeltlichen Schulbuchausleihe teilnehmen. Die Anmeldung zur entgeltlichen Schulbuchausleihe kann nur vom 22. Mai bis 9. Juni 2017 auf dem Internetportal www.LMF-online.rlp.de erfolgen.

Für die Registrierung ist ein Freischaltcode notwendig, der in Form eines Elternbriefes vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur über die Schule an jede Schülerin/jeden Schüler verteilt wurde.

Es ist zu beachten, dass die Anmeldung zur Schulbuchausleihe jedes Jahr neu erfolgen muss. Dies gilt auch für die zweijährigen Bildungsgänge der Berufsbildenden Schule, Schüler/innen der allgemeinbildenden Schulen, die eine Klasse wiederholen sowie Schüler/innen der Oberstufe.

Die Kreisverwaltung unterstützt bei der Anmeldung

Da nicht jeder Haushalt über einen Internetanschluss verfügt, wird wie in den vergangenen Jahren eine Servicestelle im Anmeldezeitraum in der Kreisverwaltung eingerichtet, die bei der Anmeldung im Internetportal unterstützt. Auch hier gilt die Anmeldefrist bis zum 9. Juni 2017.

Die Servicestelle wird sich in der Kreisverwaltung Bad Dürkheim im dritten Stock in den Räumen A 304 bis A 307 befinden.

Öffnungszeiten:

Von Montag bis Freitag: 8.30 bis 12 Uhr

Montagnachmittag: 14 bis 16 Uhr

Donnerstagnachmittag: 14 bis 18 Uhr

Für die Anmeldung muss der Elternbrief (Freischaltcode) und die Kontokarte mitgebracht werden. (Hinweis: Zur Anmeldung wird zwingend die IBAN-Nummer und der BIC-Code zur Registrierung benötigt!)

Bei erfolgreicher Anmeldung werden die entsprechenden Schulbücher dem Kind zu Schuljahresbeginn vor Ort in der Schule ausgehändigt.

Weitere Informationen rund ums Thema Schulbuchausleihe im Internet unter www.LMF-online.rlp.de.

Freitag, 28. April 2017

Drei Kandidaten für die Landratswahl Südliche Weinstraße

Der Kreiswahlausschuss hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 27. April drei Wahlvorschläge für die Landratswahl im Landkreis Südliche Weinstraße am 11. Juni 2017 zugelassen, dies teilte der Wahlleiter Erster Beigeordneter Marcus Ehrgott mit. Für die CDU wird Dietmar Seefeldt ins Rennen geschickt; für die SPD wird Torsten Blank und für Bündnis 90/DIE GRÜNEN Bärbel Conrad antreten. Der Wahlvorschlag der Piraten wurde zurückgewiesen, da die erforderlichen 220 Unterstützungsunterschriften nicht vorgelegt wurden.

Die Wahlbenachrichtigungen werden bis spätestens 21. Mai 2017 an alle im Wählerverzeichnis eingetragenen Bürgerinnen und Bürger des Landkreises versandt. Auf Antrag bei der zuständigen Verbandsgemeindeverwaltung erhalten die Wählerinnen und Wähler einen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen. Dieser kann entweder auf der zugestellten Wahlbenachrichtigung oder per E-Mail beantragt werden. Wer keine Wahlbenachrichtigung erhält, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss spätestens bis 26. Mai 2017 Einwendungen erheben.

Wahlscheine und Briefwahlunterlagen können bis zum 9. Juni 2017, 18:00 Uhr beantragt werden. In bestimmten Ausnahmefällen und bei plötzlicher Erkrankung noch bis zum Wahltag, 15:00 Uhr. Die Wahlbriefe können bei der jeweils zuständigen Verbandsgemeinde eingereicht werden.

Die nächste Sitzung des Wahlausschusses zur Feststellung des Wahlergebnisses findet am 14. Juni 2017 um 17:00 Uhr statt.

Donnerstag, 27. April 2017

44 Hunde und 18 Katzen aufgefunden

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Landau wegen dem Verdacht des Vergehens nach dem Tierschutzgesetz und des Abrechnungsbetruges wurden am 27.04.2017 die Wohn- und Geschäftsräume der 50-jährigen Tatverdächtigen im Kreis Südliche Weinstraße durchsucht.

Die Frau steht im Verdacht, Hunde und Katzen nicht artgerecht gehalten und unzureichend versorgt zu haben. Darüber hinaus wird sie verdächtigt, tierärztliche Leistungen abgerechnet zu haben, die sie tatsächlich nicht erbracht haben soll.

Bei der Durchsuchung konnten insgesamt 44 Hunde und 18 Katzen aufgefunden werden. Die Tiere befanden sich in den Geschäftsräumen sowie in unbewohnten Anwesen der Tatverdächtigen. Die Räume, in denen sich die Tiere aufhielten, waren massiv mit Schmutz und Fäkalien verdreckt. Die Begehung der Räumlichkeiten war den Einsatzkräften nur mit entsprechenden Schutzanzügen möglich. Die aufgefundenen Tiere der Tatverdächtigen wurden von dem Veterinäramt mit Hilfe von verschiedenen Tierschutzorganisationen in Tierheimen untergebracht.

Auch drei Kängurus, die sich in der Obhut der Tierärztin befanden, sind in einem Tierheim untergebracht worden.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen werden die beschlagnahmten Unterlagen und Dateien ausgewertet, die Tiere auf ihren Gesundheitszustand untersucht und weitere Zeugen vernommen.

Mittwoch, 26. April 2017

Veranstaltungsangebot zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) 2017

Bereits zum vierten Mal werben die Landauer Organisationen, Vereine und auch Privatpersonen unter dem Motto: „L(i)ebe – wie Du willst“ mit vielen Veranstaltungen für Begegnung und Toleranz.

Der 17. Mai wird seit 2005 weltweit als Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie („IDAHOBIT“) ausgetragen. Er soll die Allgemeinbevölkerung sensibilisieren und durch ein vielfältiges Veranstaltungsangebot auf das Thema aufmerksam machen um Vorurteile und Hemmnisse abzubauen. Weltweit werden viele homo- und transsexuelle Menschen diskriminiert und auch hierzulande sind Diskriminierungen und Ausgrenzungen keine Seltenheit.
Die Schirmherren der gemeinsamen Aktionswochen sind Landrätin Theresia Riedmaier und Oberbürgermeister Thomas Hirsch.

„Gegenseitige Achtung und Toleranz sind wesentliche Grundlagen unseres Gemeinwesens. Wir danken den Organisatoren der Veranstaltungsreihe ‚L(i)ebe – wie Du willst‘ für ihr kluges und entgrenzendes Engagement. Das Wissen voneinander ist der Weg zu Toleranz und Akzeptanz.“, dies betonen Landrätin Riedmaier und Oberbürgermeister Thomas Hirsch.

Im Rahmen der gemeinsamen Aktionswochen wurden für das Jahr 2017 von dem Arbeitskreis, dem die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Südliche Weinstraße und der Stadt Landau, die Aids-, Drogen- und Jugendhilfe Landau e.V., die Hochschulgruppen „die Queerulanten“ und „Amnesty International“, die SCHLAU-Gruppe Landau, Peter Karl vom Gloria Kulturpalast und einige andere Privatpersonen angehören, zehn Veranstaltungen im Zeitraum von 5. bis 21. Mai 2017 organisiert.

Die Lesung mit der Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann am 5. Mai, eine Fortbildung für ErzieherInnen zum KitaKoffer von QueerNet RLP e.V. am 10. Mai und ein Vortrag zum Thema Intersexualität mit Lucie Veith am 11. Mai sind nur ein paar davon. Neben diesen Veranstaltungen wird am 12. Mai ein Infoabend mit den Rainbow-Refugees aus Mainz geboten sowie zu einer Demo mit Infostand am 13. Mai ab 11:00 Uhr auf dem Stiftsplatz Landau aufgerufen. Weiterhin wird zum Public-Viewing des ESC am 13. Mai eingeladen und auch ein Runder Tisch zum Thema Transsexualität – medizinische Theorie und Anwendungspraxis findet am 16. Mai statt. Beim kostenfreien Filmabend zum IDAHOBIT am 17. Mai wird ein Film im Gloria Kulturpalast gezeigt.

Zum Ende der Aktionswochen findet die Queerulanten-Party „Don’t be a Drag, just be a Queen“ mit Brigittte Blamage und DJ Unicorn am 20. Mai sowie Livemusik im IDAHOBIT-Café in der Aidshilfe Landau mit „Sooty Kitchen“ am 21. Mai statt.

Zum Hintergrund: Das Datum, der 17. Mai, erinnert an den Tag im Jahr 1990, an dem die Weltgesundheitsorganisation beschloss, Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel zu streichen und somit nicht mehr als psychische Störung einzustufen.

Eine Übersicht über die Veranstaltungen und nähere Informationen finden Sie auf der Homepage der rheinland-pfälzischen Aidshilfe www.aidshilfe-rlp.de unter dem Punkt „Termine“, unter www.queerunlanten-landau.de/Idahobit 2017 oder www.facebook.com/idahobitlandau.

Freitag, 21. April 2017

Geänderte Abfuhren für Restmüll und Bioabfall wegen Feiertag zum 1. Mai im Landkreis Südliche Weinstraße

Wegen des Feiertags zum 1. Mai sind im Landkreis Südliche Weinstraße zahlreiche Abfuhren für Restmüll und Bioabfall sowie Papier und Wertstoffsäcke auf den jeweils darauffolgenden Tag verlegt.

Wie der Eigenbetrieb WertstoffWirtschaft mitteilt, sind alle Termine und Terminverlegungen bereits in den aktuellen SÜW-Wertstoffkalendern 2017 berücksichtigt und können dort nachgelesen werden.

 

Die aktuellen SÜW-Wertstoffkalender sowie Öffnungszeiten der Wertstoffwirtschaftszentren sind auch im Internet auf der Seite www.suedliche-weinstrasse.de unter „Einrichtungen“, „WertstoffWirtschaft“ zu finden.