Insheim

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Thermalwasserdampf löst Feuerwehreinsatz im Geothermiekraftwerk Insheim aus: Keine Gefahr für Mensch und Umwelt

Am heutigen Mittwoch, 4. Oktober 2017 wurde durch das Brandmeldesystem des Geothermiekraftwerks Insheim der Pfalzwerke geofuture GmbH die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Herxheim alarmiert. Ursache war eine Undichtigkeit in einer Leitung des Thermalwassersystems. Der in die angrenzende Filterhalle ausgetretene Dampf löste schließlich den Alarm aus.

Breits kurz nach der Auslösung des Brandalarms heute Morgen um 7:27 Uhr waren die Einsatzkräfte vor Ort und die Anlage wurde unverzüglich heruntergefahren. Dies zeigt deutlich, dass die Sicherheitssysteme des Kraftwerkes funktionieren. Das durch das Leck ausgetretene Thermalwasser wurde vollständig im Auffangbereich des Kraftwerks erfasst. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Mensch und Umwelt.

Nach Abschluss der Instandsetzungsarbeiten wird das Geothermiekraftwerk in Abstimmung mit den zuständigen Behörden wieder in Betrieb gesetzt.

Bei dem Einsatz waren aus allen fünf Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde Herxheim 13 Fahrzeuge und 61 Personen beteiligt. Der Gefahrstoffzug des Landkreises Südliche Weinstraße war mit acht Fahrzeugen und 26 Personen im Einsatz.

Die Bereitstellung des Gefahrstoffzuges erfolgte nach Angaben der Einsatzleitung vorsorglich.

 

Montag, 15. August 2016

Verkehrsunfall und Verkehrsbeeinträchtigung auf der A65

15.08.2016, 05.15 Uhr. Die 50-jährige Fahrerin eines PKW Opel Vectra fuhr bei der Anschlussstelle Landau-Süd auf die
A65 Richtung Karlsruhe. Hierbei kollidierte sie mit einem Sattelschlepper aus Litauen, der von einem 49-jährigen Fahrer gesteuert wurde. Der Opel kollidierte dann noch mit der Mittelleitplanke und erlitt Totalschaden. Die Frau blieb unverletzt.
Beim Sattelschlepper wurden zwei Reifen beschädigt, die vor Ort gewechselt werden. Da die A65 an dieser Stelle über keinen Standstreifen verfügt, ist die Fahrbahn nur einspurig befahrbar. Wann die einseitige Sperrung aufgehoben wird, ist derzeit (11.20 Uhr) noch nicht absehbar. Gesamtschaden beträgt ca. 18.000 Euro.

Mittwoch, 20. Juli 2016

Pkw-Brand führt zu Vollsperrung auf A 65

Eine 22-jährige aus dem Landkreis Germersheim befuhr gestern, am 19. Juli 2016 gegen 14.50 Uhr mit ihrem Pkw die A 65 in Fahrtrichtung Karlsruhe als ihr Fahrzeug plötzlich stehenblieb und zu qualmen begann. Innerhalb kürzester Zeit brannte das gesamte Fahrzeug. Löschversuche von anderen Verkehrsteilnehmern verliefen ergebnislos. Der Brand wurde schließlich durch die Feuerwehr Landau, die mit neun Mann und zwei Fahrzeugen vor Ort war, gelöscht. Als Brandursache wird ein technischer Defekt angenommen.

Im daraus resultierenden Stau kam es in Folge der starken Hitze zu einem medizinischen Notfall auf Grund Kreislaufschwäche und Herzbeschwerden. Der 74-jährige Pkw-Fahrer wurde zunächst durch die Feuerwehr betreut und im Anschluss an den Rettungsdienst übergeben.

Die A 65 war in Fahrtrichtung Karlsruhe für ca. 45 Minuten voll gesperrt. Der Verkehr staute sich bis zur Anschlussstelle Landau-Nord und wurde an der Anschlussstelle Landau-Zentrum von der Autobahn abgeleitet.