Hördt

Dienstag, 3. Februar 2015

Tödlicher Verkehrsunfall

Tödlich verletzt wurde ein 47-jähriger Kraftfahrer nach ersten Ermittlungen am Dienstag, dem 3. Februar 2015, kurz nach 5 Uhr, als er versuchte in der Rheinstraße einen Sattelauflieger mit einer Zugmaschine zu verbinden. Offensichtlich hatte er vergessen die Feststellbremse der Zugmaschine zu aktivieren. Durch das leichte Gefälle in der Rheinstraße setzte sich der Sattelzug in Bewegung und rollte schräg links nach vorne auf den Gehweg. Der Kraftfahrer sprang vom Sattelauflieger ab, lief zum Führerhaus der Zugmaschine und versuchte in die Fahrertür einzusteigen. Dabei wurde er zwischen Zugmaschine und dem Eisentor eines Firmengeländes eingeklemmt und tödlich verletzt. Ein von der Staatsanwaltschaft beauftragter Gutachter war an den Ermittlungen beteiligt.

Donnerstag, 13. Februar 2014

Vergessene Pfanne löst Brand aus

Eine vergessene Pfanne führte am Mittwoch um 11:05 Uhr zu einem Küchenbrand in einem Wohnhaus in der Wörthstraße. Das Fett in der Pfanne entzündete sich wodurch der Herd und die Dunstabzugshaube beschädigt wurden. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

Montag, 2. Dezember 2013

Giftköder im Garten gefunden

Durch einen Anwohner der Neuen Magazinstraße wurde der Fund eines Giftköders im hinteren Teil seines Gartens gemeldet. Dort fand der 49-jährige Hundebesitzer ein mit Nadeln gespicktes Würstchen mit Anhaftungen einer bislang nicht näher bekannten Substanz. Hinweise nimmt die Polizei Germersheim unter 07274/958-0 entgegen.

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Vergiftete Köder

Am Mittwochmorgen verstarb ein Hund, als er während eines Spaziergangs in der Nähe des Brennholzparkplatzes zwischen Hördt und Sondernheim einen Giftköder fraß. Das Tier verendete nur wenige Sekunden, nachdem es die am Boden liegenden Brotstücke gefressen hatte. Bereits am 4. Oktober 2013 kam es in Rülzheim zu einem ähnlichen Fall. Damals erkrankte ein Dackelrüde nachdem er eine halbe Frikadelle von einem Waldweg in der Nähe des Stadions gefressen hatte. Eine Untersuchung deutete auch in diesem Fall auf eine Vergiftung hin.
Hinweise nimmt die Polizei unter 07274/958-0 entgegen.