Tagesmeldungen

Dienstag, 5. Juni 2012

Schlossstraße in Hambach gesperrt

Wegen der Erneuerung von Gas- und Wasserhausanschlussleitungen für das Anwesen in der Schlossstraße 51 im Ortsteil Hambach bleibt die Straße in diesem Bereich bis 6. Juni voll gesperrt. Eine Umleitung über die Eichstraße ist ausgeschildert. Die beidseitige Zufahrt bis zu dieser Hausnummer ist möglich.

Dienstag, 5. Juni 2012

Jürgen Büchler und Clifford Jordan neu im Vorstand der VR Bank Südpfalz

Jürgen Büchler und Clifford Jordan sind seit 1. Juni 2012 neu im Vorstand der VR Bank Südpfalz. Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Christoph Ochs und Vorstandsmitglied Dieter Zeiß bilden sie bis zum Jahresende das vierköpfige Führungsgremium der Bank. Zeiß scheidet zum 31. Dezember aus.

„Herr Büchler und Herr Jordan mit ihren unterschiedlichen Werdegängen ergänzen unseren Vorstand perfekt“, so Ochs. „Herr Zeiß hat unser Haus mit aufgebaut, viele Fusionen begleitet und kennt die Strukturen der Vorgängerinstitute bestens. Hinzu kommen langjährige Erfahrungswerte, davon 30 Jahre als Bankvorstand.“ Ochs selbst kam 2007 von einer anderen Genossenschaftsbank direkt in den Bankvorstand – lernte zuvor verschiedene Kreditinstitute unterschiedlicher Größe kennen und führen. „Sowohl unsere Werdegänge als auch die verschiedenen Persönlichkeiten werden sich in unserer täglichen Arbeit positiv beeinflussen“, ist Ochs überzeugt. Ochs sieht den Weg der beiden neuen Vorstandskollegen auch als Motivation für viele junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Diese Personalien zeigen, dass es unterschiedliche Wege gibt nach oben zu kommen und dokumentieren die nachhaltige Personalentwicklung in unserem Haus“, so der Vorstandsvorsitzende.

Für Jordan, der mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Neupotz lebt, ist es besonders wichtig, die Qualität in der Beratung weiter zu steigern und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter zu qualifizieren. „Damit es in der Region keinen Weg an uns vorbei gibt, wenn es um die gesamte Palette der Finanzangelegenheiten geht“, so das neue Vorstandsmitglied.

Als Marktfolgevorstand treibt Büchler an, im Kreditgeschäft weiter zu wachsen bei überschaubaren Risiken, Arbeitsabläufe für Kunden und Mitarbeiter weiter zu optimieren und dadurch auch weiterhin eine hohe Kundenzufriedenheit zu gewährleisten. „So bleiben wir wirtschaftlich stark und können unseren Kunden vernünftige Konditionen und eine gute Beratung bieten“, so der 40-jährige, der mit seiner Frau und seiner Tochter in Klingenmünster lebt.

Sonntag, 3. Juni 2012

Parkhaus „Am Großmarkt“ eröffnet

Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel konnte Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer am Samstag gemeinsam mit Markus Demuth, Geschäftsführer der MD Parken GmbH, das neue Parkhaus „Am Großmarkt 2“ eröffnen.

Insgesamt 206 Stellplätze stehen hier den Landauerinnen und Landauern zur Verfügung. Davon sind 116 Stellplätze öffentlich. Das Parkhaus „Am Großmarkt“ ist ganz auf den Bedarf einer modernen Gesellschaft abgestimmt. „Neben extra ausgewiesenen Behinderten- und Frauenparkplätzen bieten wir den Kunden zudem vergrößerte Familienparkplätze an“, so Bauherr Demuth. Außerdem betonte er, sei das komplette Parkhaus barrierefrei und videoüberwacht und das zum geradezu sensationellen Tagespreis von drei Euro.

Für die 116 öffentlichen Stellplätze hat die Stadt Landau den Bau des Parkhauses mit rund 1 Millionen Euro gefördert. Insgesamt liegt die Investitionssumme bei etwa 3,5 Millionen Euro.
Im Anschluss an den offiziellen Teil der Eröffnung folgte der erste Landauer Parkhaus-Lauf. Der erste Preis war ein Jahresticket für das neue Parkhaus im Wert von 600 Euro. Neben einer großen Autoausstellung wurde den Besuchern ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Live-Musik, einem Segway-Parcours sowie Kinderanimation geboten.

Freitag, 1. Juni 2012

Schlossstraße in Hambach gesperrt

Wegen der Erneuerung von Gas- und Wasserhausanschlussleitungen für das Anwesen in der Schlossstraße 51 im Ortsteil Hambach bleibt die Straße in diesem Bereich bis 6. Juni voll gesperrt. Eine Umleitung über die Eichstraße ist ausgeschildert. Die beidseitige Zufahrt bis zu dieser Hausnummer ist möglich.

Freitag, 1. Juni 2012

Hauptstraße: Verbau zieht um

Derzeit zieht der Verbau im Rahmen der Sanierung der oberen Hauptstraße um in den Kreuzungsbereich Fröbelstraße/Schütt/Hauptsstraße. Aus diesem Grund ist der Bereich seit heute bis voraussichtlich 29. Juni für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Fußgänger können die Baustelle passieren. Die Sperrung verzögerte sich laut Stefan Stöbener, zuständiger Projektleiter in der Tiefbauabteilung der Stadt Neustadt an der Weinstraße, um drei Tage durch unvorhergesehene Schwierigkeiten beim Einpassen des letzten Regenwasser- und Schmutzwasserrohrs vorhergehenden Bauabschnitt an der Talstraße. „Im dortigen Trassenbereich des Kanals queren zahlreiche, sich in Betrieb befindliche Elektro-Versorgungsleitungen, die erst umgelegt werden mussten, bevor der Lückenschluss hergestellt werden konnte“, so Stöbener.

Die insgesamt 18 Dielen des Pressverbaus – neun auf jeder Seite – wiegen zusammen mit dem Gerüst, in das sie einzeln mittels eines Schwerlastkrans platziert werden, 18 Tonnen. Erst danach wird mit dem Ausbaggern begonnen. „Der Verbau soll zum einen die Arbeiter schützen, zum anderen die Gebäude, damit kein Erdreich nachrutscht“, erklärt Polier Ralf Dingler. Fünf Woche benötige man, um alle Kanäle, Leitungen und den Belag zu erneuern. Danach sei ein erster Eindruck möglich, wie der Rest der oberen Hauptstraße einmal aussehen wird. Die Fertigstellung bis zur Talstraße ist bis Weihnachten geplant.

Freitag, 1. Juni 2012

Arbeitsmarktreport der Agentur für Arbeit Landau Mai 2012

Zum Frühjahrsende ist die Arbeitslosigkeit in der Region weiter zurückgegangen. Mitte Mai wurden im Arbeitsagenturbezirk Landau insgesamt 8.931 Arbeitslose gezählt, damit wurde die Grenze von 9.000 wieder unterschritten und der bislang niedrigste Stand des Jahres registriert. Im Vergleich zum April sank die Zahl der Erwerbslosen um 182 oder 2,0 Prozent. Gegenüber dem Mai 2011 ergibt sich geringfügiger Anstieg um 58 Personen bzw. 0,7 Prozent.

„Die Arbeitslosigkeit in unserer Region ist zwar in diesem Monat gesunken, der Rückgang von April zu Mai fiel aber geringer aus als in den letzten Jahren“, erläutert Konrad Stephan, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Landau, die neuesten Arbeitsmarktdaten. Wie Stephan weiter ausführt, deuten die Bewegungsdaten fast ohne Ausnahme darauf hin, dass die Dynamik am Arbeitsmarkt in den ersten fünf Monaten des Jahres im Vergleich zu 2011 nachgelassen hat. Während das Risiko, arbeitslos zu werden, eher etwas niedriger war, ist es aber auf der anderen Seite schwieri-ger geworden, aus Arbeitslosigkeit heraus wieder in Beschäftigung zurückzukehren. Von Januar bis Mai sank die Arbeitslosigkeit im Jahr 2011 um 1.702 Personen oder 16,1 Prozent. Im gleichen Zeitraum 2012 war der Rückgang mit 618 Personen oder 6,5 Prozent spürbar niedriger. Insgesamt 57,9 Prozent aller Arbeitslosen in der Region werden derzeit durch die Jobcenter (Rechtskreis SGB II) betreut. Ihre Zahl belief sich zum Stichtag Mitte Mai auf 5.171 Personen und ist damit gegenüber dem April um 22  gesunken. Demgegenüber sank die Zahl der durch die Arbeitsagentur (Rechtskreis SGBIII) betreuten Arbeitslosen um 160 auf jetzt 3.760.

Die insgesamt rückläufige Arbeitslosigkeit hatte unterschiedliche Auswirkungen auf die lokalen Arbeitslosenquoten:
Im Vormonatsvergleich sanken die Quoten in der Stadt Landau von 4,9 auf 4,6 Prozent, im Landkreis Germersheim von 4,5 auf 4,4 Prozent und im Landkreis Südliche Weinstraße von 3,9 auf 3,7 Prozent. Die Quote der Stadt Neustadt bleib unverändert bei 5,8 Prozent.

Freitag, 1. Juni 2012

Jobcenter Landau am 06.06.2012 geschlossen

Am Mittwoch, den 06.06.2012 ist das Jobcenter Landau – Südliche Weinstraße wegen einer internen Veranstaltung geschlossen. Davon betroffen ist auch die Nebenstelle in Bad Bergzabern.
Die telefonische Erreichbarkeit ist an diesem Tag von 08:00 bis 18:00 Uhr über die Telefonnummer 06341/958-840 sichergestellt.

Wie der Geschäftsführer des Jobcenters Landau - Südliche Weinstraße, Michael Dopke, mitteilt entstehen Kunden keine rechtlichen Nachteile, wenn die Antragstellung an diesem Tag nicht getätigt werden kann. Voraussetzung hierfür ist, dass die Antragstellung spätestens am Freitag, 08.06.2012 beim Jobcenter Landau – Südliche Weinstraße vorgenommen wird.

Freitag, 1. Juni 2012

VR Bank Südpfalz übergibt 25 Trikotsätze an Fußball-Jugendmannschaften

Die Sonne lachte und mit ihr die Spieler und Spielerinnen von 25 südpfälzischen Fußballjugendmannschaften, die amPfingstsamstag auf dem Sportgelände des VfL Hainfeld von der VR Bank Südpfalz einen Satz Trikots überreicht bekommen haben. Ihre Mannschaften hatten beim VR-Vereinsvoting der Bank auf Facebook mitgemacht und von insgesamt 45 teilnehmenden Mannschaften die meisten Stimmen erhalten.

Die meisten Fans hatte die G-Jugend des SV Olympia Rheinzabern mit 190 Stimmen, dicht gefolgt von der D-Jugend des TSV Venningen-Fischlingen mit 174 Stimmen. Mit etwas Abstand folgten 23 weitere Mannschaften angeführt von der C-Jugend des FV Queichheim mit 70 Stimmen.

Als kleine Zugabe wurden zwei Mannschaftsfahrten zu einem Heimspiel des FCK in der neuen Saison verlost. Glücksfee Maren Kühnl vom TuS Albersweiler zog die D-Jugend des FC Viktoria Neupotz sowie die E-Jugend des SV Hagenbach aus der Lostrommel.Die Spannung stieg, als Vorstandsvorsitzender Ochs ankündigte, den genialsten Antreiber des VR-Vereinsvotings bekannt zu geben. Denn, angelehnt an die genossenschaftliche Werbelinie „Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.“ sollten die Jugendmannschaften in ihrer Anmeldung auf Facebook schreiben, was sie antreibt, Woche für Woche das runde Leder zu treten. Hier entschieden die Auszubildenden der VR Bank Südpfalz, dass die G-Jugend des SV Rülzheim den genialsten Antrieb hat. Sie treibt an, die WM-Elf 2026 zu werden. Ochs wünschte alles Gute auf dem Weg dorthin und überreichte einen Gutschein für ein professionelles Fotoshooting mit der ganzen Mannschaft.

Dienstag, 29. Mai 2012

Delegation aus Ruanda zu Gast

Eine Delegation von Kommunalpolitikern aus unserem Partnerland Ruanda war am vergangenen Wochenende im Landkreis Südliche Weinstraße zu Gast. Nach einem Besuch in Rhodt, wo sie von der Ortsbürgermeisterin Irmgard Gromöller empfangen wurde, folgte eine Fahrt über die Weinstraße und ein Besuch im Pamina-Haus in Lauterbourg. Den Abend verbrachten unsere Gäste - wie gewünscht - beim Flammkuchen-Essen in Wissembourg.

Am Sonntag folgte ihre Teilnahme bei der Übergabe und Einweihung der sanierten und erweiterten Kindertagesstätte in Steinfeld. "Die Delegation war sehr interessiert an unseren kommunalen Strukturen und an unserer Politik für den Ausbau der Kindertagesstätten und sie haben sich sehr über die freundliche Begrüßung in Steinfeld gefreut", so Landrätin Theresia Riedmaier. Besonders das Zusammentreffen und ein kurzes Gespräch mit Ministerpräsident Kurt Beck wurde sehr positiv aufgenommen, ebenso die Begrüßung durch Verbandsbürgermeister Hermann Bohrer und Ortsbürgermeisterin Marie-Therésè Müller.

Dienstag, 29. Mai 2012

Störche in Geinsheim beringt

Die Jungstörche im Nest auf einer Plattform in 36 Metern Höhe auf dem östlichen der beiden Zwillingstürme der katholischen Kirche in Geinsheim tragen nun ebenfalls Ringe. „Die Beringung der Jungvögel wird in der vierten bis sechsten Lebenswoche vorgenommen“, erklärt Karl Schaaf, der dies zusammen mit Ingrid Dorner macht, die ehrenamtlich für den Nabu und die Aktion Pfalzstorch arbeitet. „Meine Aufgabe ist es, die Brutstätte zu betreuen, also das Eintreffen der Störche aus dem Winterquartier, Paarung, Eiablage sowie Schlüpfen und Ausfliegen der Jungvögel zu beobachten und zu registrieren“, zählt Schaaf auf. Die Ringe tragen die Buchstaben „DER“ für Deutschland Radolfzell plus einer vierstelligen Zahl mit einem Kennbuchstaben und werden von der Vogelschutzwarte Radolfzell zur Verfügung gestellt.

Der Storchenverein Lachen-Speyerdorf unter Vorsitz von Manfred Sauter hatte für die Aktion einen Autokran mit Förderkorb von der Firma Zeidler aus Speyerdorf organisiert.

Nach dem Umbau der Kirche und der Renovierung der Plattform ist der Horst seit dem Jahr 2000 ununterbrochen belegt. Die Brutstätte sei unter den Störchen sehr beliebt, wodurch es im Frühjahr immer wieder zu heftigen Attacken und Nestkämpfe durch zurückkehrende Fremdstörche komme, hat Schaaf beobachtet. Die Störche fänden in den Feuchtwiesen und Naturschutzflächen um Geinsheim reichlich Nahrung wie Regenwürmer, Frösche, Heuschrecken und andere Kleintiere, so dass es mit der Aufzucht der Jungen keine Probleme gebe.