Bildung

Gibt es Jahreszeiten überall?

Ab der Zeit der Tag-Nacht-Gleiche im Frühjahr (20. März 2016) ist die Nordhalbkugel stärker der Sonne zugeneigt, als die Südhalbkugel.

Immer einen Blick wert: der Nachthimmel

Wer lässt nicht gerne seinen Blick über einen klaren Nachthimmel schweifen, auf der Suche nach den hellsten Sternen und den schönsten Sternbildern? Wer freut sich nicht, wenn dank fehlendem Störlicht Himmelskörper erkennbar werden, die normalerweise im Grell der Stadt untergehen?

Max Raabe in Neustadt

Schon seit vielen Jahren singt Max Raabe vor ausverkauften Häusern. So auch im Mai im Neustadter Saalbau. Hier trat er jedoch nicht mit seinem Palast Orchester auf, sondern er war in Begleitung seines Pianisten Christoph Israel.

Metallwerk mit Clubatmosphäre

Das Metallwerk in Neustadt-Mußbach war Anfang Dezember Spielort für die Band um Michael Kosho Koschorreck. Veranstaltet wurde der Abend vom Neustadter Kulturamt, das neue Wege im Angebot der Kulturvielfalt gehen möchte.

Wild ausprobiert

„Neustadt, ich komme ganz bestimmt wieder!“, sagte der Bayrische Comedian Michael Mittermeier, als er nach seinem dreistündigen Auftritt inklusive Zugabe die Bühne des Neustadter Saalbaus verließ.

Kunst: Ein zeitloses Vergnügen

Farbe auf einen Untergrund aufzutragen, um damit der eigenen Fantasie Ausdruck zu verleihen, ist zweifellos eine der größten Errungenschaften der menschlichen Evolutionsgeschichte.

Hund, Katze, Maus

Gesundheit, mehr Bewegung, die richtige Ernährung, weniger Konsum, verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen, Zeit für sich und die Familie, natürlich den richtigen Partner, jugendliches Aussehen.

Klimakonferenzen: Nur heiße Luft?

Im November 2015 fi ndet in Paris die 13. Klimakonferenz der Vereinten Nationen statt. Nach vielen Jahren des gemeinsamen Ringens will die internationale Staatengemeinschaft nun (endlich) den Weg für ein allseits verbindliches Klimaabkommen ebnen.

Die komplexe Terminologie des Klimawandels

Der Begriff des Klimawandels ist omnipräsent. Ob er nun als Erklärung für einen besonders heißen Sommer oder für extreme Unwetterereignisse herhalten muss, Klimawandel scheint heute mehr denn je zu einem gefl ügelten Wort der eigenen Wetterfühligkeit verkommen zu sein.