Gesundheit

Paleo und pegan: Nichts für Kinder

Zu Fleisch und Fisch gibt es Beeren, Nüsse, Wurzeln, Gemüse oder Kräuter, dagegen sind Getreide, Milch, Kartoffeln und Reis tabu: Bei der paleokonformen Ernährung kommen nur Nahrungsmittel auf den Tisch, die auch Menschen der Steinzeit gegessen haben könnten.

Alzheimer-Früherkennung

Viele Menschen befürchten, an Alzheimer zu erkranken. Aber wodurch unterscheiden sich normale menschliche oder altersbedingte Veränderungen von Alzheimer-Symptomen? Muss man sich schon Sorgen machen, wenn man mal den Autoschlüssel verlegt oder den Namen eines Bekannten vergisst? 

Wunderwerk Ohr

Obwohl den Menschen auch andere Sinnesorgane im weitesten Sinne des Begriffes hören lassen, bleibt das zentrale Hörorgan bei Säugetieren zweifelsohne das Ohr, genauer die Ohren. Das Ohr selbst lässt sich in drei Hauptbereiche unterteilen: Innenohr, Mittelohr und Außenohr.

Hören: Der Ton macht die Musik

Die Zeit, in der Menschen ihre freien Tage vornehmlich im Freien verbringen, ist angebrochen. Eine Flut an Sinneseindrücken, natur- und menschengemacht, prasselt auf uns ein. In unserer Rubrik Mit allen Sinnen haben wir bereits den Geruchssinn, den Sehsinn und den Geschmacksinn vorgestellt.

Gesunder Schlaf

Fast ein Drittel seines Lebens verbringt der Mensch im Schlaf. Er benötigt die regelmäßige Erholung in der Nacht. Nach 48 Stunden ohne Schlaf erlischt die Konzentrationsfähigkeit selbst für die einfachsten Dinge. Dennoch wird dieses lebenswichtige Grundbedürfnis des Menschen häufig unterschätzt.

Der Mensch im Winterschlaf

Viele Menschen zeigen sich zum Ende des Winters, insbesondere aber in der Zeit des Übergangs zum milden Frühling, besonders antriebslos, müde und schläfrig.

Der Zauber im Kraut

Auf der Wunschliste aller Menschen steht die Gesundheit wie selbstverständlich ganz weit oben. Denn was bedeuten alle Güter dieser konsumfreudigen Gesellschaft ohne Gesundheit? Das Gesunde und Heile ist seit Menschengedenken ein Synonym für das Gute.

Vitaminmangel bei Diabetikern

Wer jeden Tag einen Apfel isst, braucht keinen Arzt.

Kindergartenkinder schlucken die meisten Antibiotika

Kindergartenkinder sind die Spitzenreiter im Antibiotika-Verbrauch: 41 Prozent der Vier- bis Sechsjährigen erhielten im vergangenen Jahr Antibiotika – so das Ergebnis einer bundesweiten und repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK-Gesundheit.