Verwettet

Ned Talbot ist Buchmacher. Er führt als kleiner mobiler Wettanbieter das Geschäft seiner Großeltern, bei denen er aufwuchs, fort und muss sich gegen die großen Wettbüros immer wieder durchsetzen. Diese schrecken auch nicht vor dubiosen Methoden zurück. Als eines Tages sein tot geglaubter Vater auftaucht und wenige Stunden später ermordet wird, gerät seine ohnehin problematische Welt ins Wanken. Seine Frau leidet an Depressionen, sein Angestellter geht eigene Wege im Kampf gegen die Konkurrenz, Talbot ist für die Polizei Hauptverdächtiger im Mordfall und die eigentlichen Mörder suchen bei ihm etwas, von dem er erstmals keine Ahnung hat. 
Dass sich diese Handlungsfäden nicht hoffnungslos verknoten, verdankt der Leser dem gekonnten Schreibstil von Dick Francis und seinem Sohn Felix. Mit routinierter Hand schrieben Vater und Sohn einen weiteren Krimi aus dem Milieu des englischen Pferderennsports, der nicht nur für ausgesprochene Insider lesenswert ist. Mit vielen Hintergrundinformationen eröffnet Francis seit vielen Büchern die Welt des Pferderennens auch ausgesprochenen Laien. Flüssig und leicht zu lesen, spannend und unterhaltsam. 

Dick & Felix Francis
Verwettet
Diogenes 
978-3257242027