Holz: Natürlicher Wohnkomfort

Wer beim Fußboden auf Holz setzt, ist in guter Gesellschaft. Bereits vor 1.000 Jahren begannen die Menschen, die sich keinen Marmor leisten konnten, einfache Holzbretter auf den festgestampften Lehmboden zu legen. Die isolierende Wirkung des natürlichen Baustoffs sorgte schnell für Wohnkomfort. Allerdings wuchsen die Ansprüche rasant. Schnell wurden aus den rohen Bohlen gehobelte Dielen. Ende des Mittelalters schritt man bei Hofe über repräsentatives Parkett aus Edelhölzern. Das Bürgertum erfreute sich im 19. Jahrhundert an dem nun schon industriell hergestellten Stabparkett. Heute sind feine Böden ebenso gefragt wie robuste Dielen.
Das Laminat ist im Vergleich dazu noch sehr jung. Laminat ist ein Schichtstoff in Holzoptik, die durch eine Art Fototapete auf den Grundstoff geklebt wird. Sein Siegeszug ist beeindruckend. In deutschen Wohnungen und Gewerberäumen wird Laminat mehr als doppelt so häufig wie Parkett verlegt. Dabei ist der Preis nicht das entscheidende Argument, denn hochwertige Laminate können sogar teurer sein als Parkett. Laminatböden sind strapazierfähiger als ihre hölzernen Kollegen. Familien mit kleinen Kindern fahren in der Sturm und Drang Zeit der lieben Kleinen mit Laminat deutlich entspannter, denn er verzeiht so manche unsanfte Behandlung. Auch in Mietwohnungen werden Laminatböden deutlich häufiger eingesetzt. Auf den ersten Blick sind sie oftmals gar nicht zu erkennen. Ihre Oberfläche fühlt sich jedoch kühler und deutlich härter an. Eine schwimmende Verlegung, ein Trittschall, der ebenfalls bei der Verlegung angebracht wird, und eine Fußbodenheizung steigern den Komfort spürbar.

Echthölzer sind fürs Leben. Ihr großer Vorteil besteht darin, dass sie immer wieder aufgearbeitet werden können. Alte Holzböden neigen dazu, vor lauter Tradition und Pflege ihre seidig glänzende Seite zu zeigen. Holz hat überdies eine nicht zu übersehende Sinnlichkeit. Optik und Haptik sind unübertroffen. Bei der Pflege zeigen sich beide gleichwohl empfindsam. Nässe mögen sie nicht und quittieren diese mit gewellten Kanten, die sich auch nicht mehr besänftigen lassen. Sie mögen es sanft und maximal nebelfeucht.
Ob die Wahl nun auf Laminat oder Parkett fällt, ist sowohl eine Frage des Geschmacks als auch des Bedarfs. Aber auf jeden Fall wird es eine gute Wahl.

Magazin