Gen-ial

„In jedem von uns steckt in den Genen die eigene Gebrauchsanweisung für das Leben“
Wer möchte nicht gerne bis ins hohe Alter gesund und fit, schön und schlank sein? Das Geheimnis liegt in unseren Genen. Durch eine Gen-Analyse ermittelt der Biologe Professor Dr. Robert Hess in seinen Anti-Aging-Instituten HHI auf Mallorca, in Zürich und München präzise die individuelle Ist- und Soll-Situation. Auf dieser Basis wird ein personalisiertes Gesundheits- und Anti-Aging-Konzept erarbeitet. Der Spezialist im Bereich der Genetik, Ernährung und Sport teilt dabei die Philosophie Jahrtausende alter chinesischer Medizin: „Hier war der Arzt verantwortlich, dass der Kunde gesund und munter blieb und gar nicht erst krank wurde“. Professor Dr. Robert Hess war fasziniert von den Erkenntnissen bei der Entschlüsselung des menschlichen Erbgutes durch die Harvard School of Medicine, USA. Die daraus entwickelte Gen-Diagnostik ermöglichte die Gründung seiner Institute zur Gesunderhaltung und Anti-Aging.

Chili: Wofür steht HHI?
Hess: Wir entwickeln für unsere Kunden eine personalisierte Anti–Aging-Strategie.
Damit zeigen wir unserem Kunden auf, mit welchen Maßnahmen auf Grund seiner genetischen Veranlagung und seiner aktuellen Lebenssituation seine längstmögliche Gesunderhaltung erreicht werden kann. Jeder Mensch hat eine persönliche Ausgangssituation. Begründet erstens durch seine genetische Veranlagung, die bei Geburt bis zum Lebensende feststeht, und zweitens durch seine aktuelle Lebenssituation, die durch sein bisher gelebtes Leben entstanden ist. Beides zusammen ergibt die Basis für eine personalisierte Gesunderhaltungsstrategie.

Chili: Funktionieren dann überhaupt allgemeine Gesundheitsratschläge wie gesund essen und viel bewegen?
Hess: Ein klares Nein. Gesunde Ernährung ist für jeden Menschen etwas anderes. Was gesund ist, entscheiden die Gene. Vom gleichen Nahrungsmittel nimmt der eine zu, der andere ab. Der eine wird durch Fleisch krank, der andere lebt damit gesund.

Chili: Wie sieht es mit Nahrungsergänzung aus?
Hess: Auch hier ist ein allgemeiner Ratschlag falsch. Die genetische Veranlagung entscheidet, ob eine Ergänzung mit Omega 3-Fettsäure nützt oder sogar schädlich ist. Gleich verhält es sich mit anderen Vitaminen. Ob und wie viel Nahrungsergänzung, kann nur durch einen Gentest und eine Laboruntersuchung ermittelt werden. Standardvitaminpräparate nützen entweder nichts oder sind sogar gesundheitsschädigend. Hormone können je nach genetischer Veranlagung bei einem Wohlbefinden auslösen, bei anderen aber das Krebsrisiko erhöhen.

Chili: Kann man im Gesundheitsbereich überhaupt etwas verallgemeinern?
Hess: Im Grunde nicht, der eine kann lebenslang rauchen und wird 100, der andere ist nur zeitweise in einer Passivrauchsituation und bekommt Krebs. Bei einem wirkt das Medikament, beim anderen nicht, oder sogar schlimmer, er bekommt davon Nebenwirkungen.

Chili: Aber Sport und wenig Stress ist für jeden gut, oder?
Hess: Natürlich, aber welche Art von Bewegung, wie lange und in welcher Intensität, entscheiden die genetischen Veranlagungen und die körperliche Ausgangssituation. Viele machen Sport gegen ihren eigenen Willen und haben damit auch keinen Erfolg. Das gleiche gilt für mentale Entspannungstechniken, nicht jeder reagiert beispielsweise gleich auf Yoga.

Chili: Aber wir leben immer länger. Leben wir nicht gesünder?
Hess: Wir leben immer länger, weil wir auch unglaubliche Fortschritte in der Medizin gemacht haben und damit deutlich höhere Heilungserfolge erreicht haben. Auf der anderen Seite hat es noch nie so viel Alterskranke, Diabetiker, Herzkranke, Osteoporosekranke und Übergewichtige gegeben wie heute. Insbesondere die Demenz steht vor epidemischem Ausmaße.

Chili:Was also ist die Lösung für ein langes gesundes Leben?
Hess: Personalisierte Prävention. Das bedeutet, Maßnahmen zur Gesunderhaltung im Bereich der Ernährung, Vitamine und Bewegung, die auf Grund der eigenen Gene und Labordaten entwickelt worden sind, umzusetzen. Und nur diese. Dies ist wesentlich leichter umzusetzen als das, was sich gesundheitsbewusste Menschen sonst aus purem Verdacht auferlegen.

Chili: Was ist die Basis einer personalisierten Gesunderhaltungsstrategie?
Hess: Erstens: einen Gentest für die Ermittlung, für welche Gesundheitsrisiken man einen Schutzmechanismus besitzt und wo er fehlt. Zweitens: für Ihren aktuellen Gesundheitszustand benötigen wir eine große Laboruntersuchung unter anderem zur Überprüfung der Zell-ebene und der molekularen Ebene. In einigen Fällen brauchen wir einen vollumfänglichen Check-up inklusive Belastungstest und Mentalcheck.

Chili: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, an den fehlenden genetischen Schutzmechanismen tatsächlich zu erkranken?
Hess: Grundsätzlich sind diese genetischen Empfänglichkeiten ausgeschaltet. Erst der falsche Lebensstil aktiviert die Möglichkeit zur Erkrankung. Unsere Aufgabe ist es, den fehlenden genetischen Schutz mit entsprechenden Lebensstilmaßnahmen zu kopieren. Damit erfährt man den größtmöglichen Schutz gegen Krankheiten und dies mit natürlichen Methoden.

Chili: Was genau erreichen Sie mit Ihrem Gesunderhaltungskonzept?
Hess: Wir maximieren damit die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, verlangsamen den Alterungsprozess. In manchen Fällen können wir ihn ein stückweit rückgängig machen. Wir beugen Erkrankungen vor und verhindern diese in vielen Fällen, verbessern die Immunabwehr, entgiften und entschlacken den Zellstoffwechsel, steigern die Konzentrations- und Gedächtnisleistung, verbessern die physische Befindlichkeit und letztendlich wird die Haut glatter, die Haare fester, Muskeln werden aufgebaut und Cellulite wird abgebaut.

Chili: Was genau sind Ihre Instrumente?
Hess: Grundsätzlich verschreiben wir keine Medikamente. Unser Konzept basiert auf rein natürlichen Methoden. Wir stimulieren und unterstützen die natürlichen Körperfunktionen mit unseren fünf Instrumenten:

1. Ernährungskonzept
2. Vitamin- und Mineralstoffplanung
3. Planung für sekundäre Pflanzenstoffe und Aminosäuren
4. Bewegungskonzept
5. Mentalkonzept

Viele Menschen haben einen Steuerberater, einen Vermögensberater, einen Friseur oder Kosmetikberater, einen Heilungsberater - nämlich den Arzt -, aber für das höchste Gut, die Gesundheit, haben sie keinen Berater. Hier liegt unsere Aufgabe.