Weihnachtsbaum nach Hause

Weihnachten steht vor der Tür und jedes Jahr aufs Neue stellt der Transport des Weihnachtsbaums von der Schlagstätte oder dem Weihnachtsbaum-Händler in die heimische Wohnstube eine traditionell winterliche Herausforderung dar. Eine Umfrage  führte  zu erstaunlichen Ergebnissen. Befragt wurden 4.300 Bundesbürger, die ihren Baum schon gekauft haben oder die sich sehr zeitnah einen Baum zulegen wollen. Unglaublich aber wahr, im Zeitalter der umgreifenden Technisierung transportieren immerhin 14 Prozent der Befragten ihren Baum allein und zu Fuß nach Hause. Sieben Prozent können sich bei diesem Vorhaben auf die Hilfe von Freunden verlassen. Der Transport des Baums mit dem PKW ist, was im Land der Autoliebhaber sicherlich nicht allzu überraschend sein dürfte, mit 26 Prozent die häufigste Art des Baumtransports. Der Mikrokosmos Auto bietet dem Transporteur verschiedene Varianten das weihnachtliche Grün zu verstauen. 26 Prozent lagern ihren Baum ganz klassisch im Kofferraum. 24 Prozent nutzen zudem den Innenraum, also die erste und zweite Sitzreihe im Wagen. Für den Fall, dass die Nordmanntanne oder Blaufichte größer ausfallen sollte als der Innen- und Kofferraum Platz bietet, bleibt noch das Autodach. 15 Prozent aller Befragten nutzen diese Transportmöglichkeit. Immerhin  nutzen zwei Prozent der Befragten das Fahrrad für den Tannenbaumtransport. Lieferdienste gewinnen immer mehr an Bedeutung. So kommt es, dass sich zwölf Prozent der Befragten den Baum in die eigenen vier Wände liefern lassen und sich somit Gehminuten, eine Fahrradfahrt oder den Transport mit dem PKW ersparen.

Magazin