Schattenkinder

Der zwölfjährige Luke lebt mit seinen Eltern und seinen beiden älteren Brüdern auf einem Bauernhof. Luke ist ein Schattenkind. Eigentlich darf es ihn gar nicht geben, denn die Regierung erlaubt nicht mehr als zwei Kinder pro Familie. Seine Eltern verstecken ihn aus Angst, er könne entdeckt werden.

Luke besucht keine Schule und kennt niemanden außer den Mitgliedern seiner Familie. Eines Tages wird der Wald gerodet, der an das Haus, in dem Luke wohnt, angrenzt. Dort entstehen Häuser für reiche und privilegierte Leute, die so genannten Barone. Nun sind die wenigen Freiheiten, die Luke besessen hat, noch weiter eingeschränkt. Er darf das Haus nicht mehr verlassen. An den gemeinsamen Mahlzeiten der Familie nimmt er nur von der Treppe im Flur aus teil. Luke darf kein Licht und kein Radio einschalten. Noch nicht einmal aus dem Fenster zu schauen, ist ihm erlaubt. Luke führt ein sehr langweiliges Leben. Er sucht Abwechslung, in dem er durch den Ventilatorschacht auf dem Dachboden seine Nachbarschaft beobachtet. Luke weiß, wer in den neuen Häusern wohnt und gibt den Familien eigene Namen. Sehr genau führt er Buch darüber, wann die Nachbarn kommen und gehen. Eines Tages entdeckt er ein junges Gesicht am Fenster des Nachbarhauses, obwohl dort niemand zu diesem Zeitpunkt sein dürfte. Erschrocken muss er feststellen, dass er nicht das einzige Schattenkind in dieser Gesellschaft ist.  Luke nimmt all seinen Mut zusammen und geht in das Nachbarhaus. Dort lernt er Jen kennen, ebenfalls ein drittes Kind. Jen hat Kontakt zu vielen Schattenkindern und plant eine Kundgebung, um sich gegen das ungerechte Gesetz zu wehren. Luke nimmt aus Angst nicht an der Kundgebung teil. Jen und vierzig andere Schattenkinder werden von der Bevölkerungspolizei während der Demonstration erschossen und der Vorfall verschwiegen. Luke erfährt durch Jens Vater, einem Regierungsbeamten, von dem Mord. Der Junge ist nun in Gefahr, ebenfalls entdeckt zu werden. Jens Vater organisiert ihm eine neue Identität, die ihn jedoch zwingt, sich von seiner Familie zu trennen. Luke ist nicht länger ein Schattenkind.

Tim Schreck

Info:


Schattenkinder
Margaret Peterson Haddix
dtv extra, ISBN 978-3-423-70635-3

Magazin