Johnny Rieger – New Generation of Blues

Ob mitreißend, energiegeladen oder traurig und leidenschaftlich - die rauchige Stimme von Johnny Rieger besticht durch ihre Intensität. Auf seinem Debütalbum Come on zeigt der aus der Südpfalz stammende Künstler, wie man die Tradition des Blues mit der Moderne verbindet.

Und dabei wird er tatkräftig unterstützt. Timo Gross, selbst ein gefeierter Musiker der Bluesszene, nahm sich dem Ausnahmetalent Rieger an und produzierte die Eigenkompositionen des jungen 25-Jährigen. Neben Gross als Produzent und an der Gitarre wirkten noch weitere bekannte Musiker mit. Marcel Millot am Schlagzeug und Umbo am Bass, beide ehemalige Bandmitglieder bei Laith Al-Deen und Paul Young, beteiligten sich ebenfalls an dem Debütalbum. Rieger hat sich schon in seinen jungen Jahren einen Namen in der Bluesszene gemacht. Er gastierte bereits auf dem renommierten Gaildorfer Bluesfestival und ist als Gastsänger mit dem Titel In the skillet auf der aktuellen CD von Gross zu hören.

Auf seiner ersten eigenen CD hat Rieger den Blues nicht neu erfunden, aber mit seinem jugendlichen Enthusiasmus wunderbar interpretiert. Mit seinem funkig, rockigen Stil setzt er sich über alte Blueswurzeln hinweg und begeistert so auch diejenigen, die dem Blues nicht so zugeneigt sind. Er versteht es, Rock- und Blueselemente filigran ineinander zu flechten und bietet eine gelungene Mischung aus ruhigen und kraftvollen Songs. Beim ersten Titel Come on ist Riegers Stimme noch relativ dünn und klingt sehr jung. Das souveräne Gitarrenspiel von Gross steht hier im Vordergrund. Aber ab Heaven Cries legt der junge Sänger richtig los und überzeugt mit seiner bluesigen und auch in den höheren Lagen immer volltönenden Stimme. Authentisch, frisch und unverbraucht singt er über typische Themen wie Frauen und den Rock’n Roll Lifestyle.

„Music makes me happy, music let me feel free, music gives me energy, music is all around me“, singt Rieger in Happy. Und weil genau dieses Gefühl auf der CD auch überzeugend vermittelt wird, macht es Spaß, dem jungen Künstler zuzuhören.
Bei Come on kommt man in den Genuss von hervorragender Musik der New Generation of Blues.
Nadine Baumann

Infos:

www.jonnyrieger.de

Magazin