Der Packplan

Ist die Reise zu Ende, steht in aller Regel eines fest: schon wieder zuviel eingepackt. Nicht benutzte T-Shirts, Pullover und Hosen finden den Weg in den Koffer, um unverrichteter Dinge die Heimreise anzutreten. Für die nächste Reise nimmt man – jedoch viel häufiger noch frau – sich fest vor, weniger und gezielter zu packen. Aber es bleibt bei der Willensbekundung. Um nun tatsächlich mit weniger Gepäck zu reisen, sollte die Reisevorbereitung eine Checkliste beinhalten, die praktischerweise abgearbeitet und auch eingehalten wird.

Diese Sachen sollten auf jeden Fall mit ins Gepäck:

  • Tickets
  • gültiger Personalausweis / Reisepass
  • Krankenversicherungskärtchen
  • Auslandskrankenversicherung
  • Wer mit der Bahn fährt: gültige Bahncard
  • Anschrift und Telefon-Nummer der Unterkunft
  • Reiseapotheke
  • Reiseführer bzw. Cityguide
  • Handy
  • Wohnungsschlüssel

Frauen, die für einen Strandurlaub packen, rüsten sich häufig, als stünde der große Auftritt in einer der angesagten internationalen Modenschauen an. Dabei sehen sie außer Frühstücksraum und Strand kaum etwas von der Umgebung. Da reichen rudimentäre Ausstattungen aufgepeppt mit Lieblingsrock oder –hose mit passendem T-Shirt oder Bluse, die sich super mit der kleinen Jacke (falls es mal abends kühl sein sollte) kombinieren lassen. Auch die Highheels sind nicht zwingend erforderlich. Viel lieber sollte man Turnschuhe, Flip-Flops und ein paar nette Sandalen einpacken. Bikini nicht zu vergessen und eventuell einen Sonnenhut.

Bei Städtereisen sieht es schon anders aus. Aber auch hier nicht nur die Galaoutfits einpacken, sondern viel lieber die praktischen und bequemen Lieblingsstücke, die der Städtesafari einen Wohlfühlcharakter geben. Außerdem empfiehlt es sich, ein wenig Platz im Koffer zu lassen, weil man garantiert beim Streifzug durch die Innenstadt doch das ein oder andere Schnäppchen macht, das unbedingt mit nach Hause muss.

Ein richtiges Problem beim Kofferpacken ist der Wochenendtrip, der in aller Regel vollgestopft mit Terminen unterschiedlichster Art ist (Stadtbummel, Kino, Restaurant oder großes Opern- oder was-auch-immer Event). Zudem gehören manche Gegenstände einfach zum Verreisen. Beispielsweise ist es dem Kulturbeutel egal, ob man nur eine oder viele Nächte verreist. Der Umfang des wichtigen Pflegeutensils bleibt dabei gleich. Für die Kurzreise heißt es: praktisch packen. Denn schließlich kann man unmöglich bei Freunden fürs Wochenende mit dem riesigen Hartschalenkoffer aufkreuzen. Wer eine Jeans mitnehmen möchte, sollte diese bereits bei der Anreise tragen, da sie viel Platz in der Reisetasche einnimmt. Ab jetzt sollten Reiseplaner in Outfits denken. In den Koffer gehört eine schwarze Basic-Hose oder –Rock und mehrere Tops, die das Stadt- oder Abendoutfit von lässig auf elegant stylen können. Ein paar geschickt gewählte Accessoires lassen den Eindruck jedes Mal aufs Neue beeinflussen.

Letzter Tipp für Flugreisende:

Das eingecheckte Gepäck sollte 20 Kilogramm nicht überschreiten und das Handgepäck maximal acht Kilogramm auf die Waage bringen, um eine Extragebühr zu vermeiden.